Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Musik auf der Matratze
Lokales Stormarn Musik auf der Matratze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 05.01.2016
Felizitas Thunecke organisiert die Musiknacht. Steve Baker kommt mit Mundharmonika. Quelle: Albrod
Anzeige
Ahrensburg

„Die Hesse komme!“ hieß in den achtziger Jahren ein Hit der Rodgau Monotones. Im Mai kommen die Hesse nun nach Ahrensburg: Aus Anlass der 10. Ahrensburger Musiknacht wird die Band am 21. Mai um 18 Uhr das Festival in der Holzhandlung Wulf eröffnen. Mit dabei haben sie Songs aus ihrer neuen CD „Genial“.

Insgesamt werden bei der Musiknacht rund 100 Musiker 25 Konzerte an 20 ungewöhnlichen Orten wie Bettenladen, Raumausstatter, Sparkasse, Fischhandlung oder Friseur in Ahrensburg geben. Ab Mitternacht trifft sich alles zum Abschluss-Konzert im Parkhotel.

Die Idee zur Musiknacht hatte Felizitas Thunecke 2005 von der Ostseeinsel Rügen mitgebracht, wo sie beim Blue Wave Festival war. „Damals habe ich mir gedacht, dass man doch auch in Ahrensburg was machen könnte“, erinnert sich die Event-Managerin, die beruflich viele Blues-Musiker kannte. Die damalige Ahrensburger Bürgermeisterin Ursula Pepper war einverstanden, und so organisierte Felizitas Thunecke erstmals das Event, bei dem die Innenstadt zum Konzertsaal wird.

Von 20 Uhr bis Mitternacht spielen an vielen verschiedenen Orten ganz unterschiedliche Bands, und die Besucher ziehen von Ort zu Ort und hören da zu, wo es ihnen gefällt. Das Konzept kam von Anfang an gut an, seitdem ist die Musiknacht in Ahrensburg zu einem Erfolgsmodell geworden, das Menschen aus dem gesamten Kreis anzieht.

Die Attraktivität des Konzerterlebnisses, bei dem Zuhörer und Musiker einander an ungewöhnlichen Spielstätten ganz nah kommen, ist ungebrochen. „Anfangs war das Ganze noch sehr Blues-lastig“, sagt Felizitas Thunecke, „inzwischen sind auch Jazz, Pop und Rock dabei und die Musik ist bunter geworden.“

Einige musikalische Stammgäste wie die Stimulators oder Marc Breitfelder & Georg Schroeter sowie Gottfried Böttger sind immer dabei, dazu kommen jedes Jahr ein paar neue Musiker, die noch nicht in Ahrensburg waren. „Ich freue mich auf die Rodgau Monotones“, sagt die Organisatorin, „erstmals kommen auch Wishing Well, The Backscratchers und Dynamite Daze zur Musiknacht.“ Dazu ein paar Stormarner Nachwuchsbands, denen Felizitas Thunecke immer eine Chance gibt.

„Die Musiknacht ist was Besonderes“, erklärt Steve Baker, der seit 40 Jahren Mundharmonika spielt und mit Dieter Bohlen, Truckstop, Hannes Wader und Achim Reichel zu hören war, der aber auch beim „Tatort“ und im Kinofilm „Soul Kitchen“ gespielt hat. Von ihm stammt das Handbuch für die Mundharmonika, und wer die Legende live hören will, kann das im Mai in Ahrensburg tun, wo er mit Dave Goodman zusammen spielen wird.

„Bei der Musiknacht ist Gelegenheit, dass auch die Kollegen alle mal zusammen kommen“, sagt Steve Baker. Die spielen ab Mitternacht in unterschiedlichen Zusammensetzungen im Parkhotel weiter. „Das hat alles eine sehr persönliche Note.“  B. Albrod

Im Vorverkauf kosten die Karten 25 Euro. Weitere Infos gibt es unter www.musiknachtahrensburg.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige