Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Musik aus Orient und Okzident
Lokales Stormarn Musik aus Orient und Okzident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 05.10.2017
Bad Oldesloe

Musikalische Raritäten zwischen Orient und Okzident – unter diesem Motto spielt das Ensemble CoeurBalla am morgigen Sonnabend, 7. Oktober, zu den diesjährigen Frauenkulturtagen auf. Die Oldesloer Gleichstellungsbeauftragte, Marion Gurlit, hat die vier Musikerinnen in die Oldesloer Johannisloge eingeladen. 7/8Rhythmen vom Balkan, Gypsy-Musik, Orientalisches, aber auch finnische Walzer und eigene Kompositionen gehören zu ihrem Repertoire. Sie treten in der Besetzung Saxophon, Gesang und Percussion, Akkordeon und Kontrabass an. Viele der Stücke sind tanzbar, doch das Publikum darf auch einfach nur zuhören und das Herz tanzen lassen.

Das Konzert in der Johannisloge, Am Bürgerpark 5 in Bad Oldesloe, beginnt um 20 Uhr. Karten im Vorverkauf bei Buchhandlung Willfang für 12 Euro, an der Abendkasse für 15 Euro.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ehen halten oftmals nicht so lange: Für eine aktive Städtepartnerschaft wie die zwischen Bad Oldesloe und Beer Yaacov sind 30 Jahre daher schon eine beachtliche Zeitspanne. Zum Jubiläum reisen jetzt 23 Gäste aus Israel an. Am Sonnabend sind alle Oldesloer zum Festakt eingeladen.

05.10.2017

Ihrem Unmut über hohe Beiträge für den Ausbau von Straßen machten jetzt viele Oldesloer Luft. Zur Debatte darüber, wie Sanierungen in der Stadt und den Ortsteilen für alle Beteiligten gerechter finanziert werden könnten, hatten die Freien Bürger für Bad Oldesloe (FBO) eingeladen.

05.10.2017

Sturm „Xavier“ hat am Donnerstag auch im Kreis Stormarn starke Schäden angerichtet. Die Rettungskräfte mussten hunderte Mal ausrücken. Hauptsächlich waren umgestürzte Bäume der Grund. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

05.10.2017