Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Nabu stellt wieder Froschzäune auf
Lokales Stormarn Nabu stellt wieder Froschzäune auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 19.02.2016
Szene aus dem vergangenen Jahr: Auch bei Rehkoppel wurde von den Helfern ein Zaun installiert. Quelle: hfr
Anzeige
Bad Oldesloe

Der Naturschutzbund (Nabu) bereitet sich auch in Bad Oldesloe auf die kommende Amphibienwanderung vor.

Frösche und Kröten machen sich ab Anfang März bei feuchtem und mildem Wetter auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Dabei müssen sie an manchen Stellen Straßen überqueren. Viele Tiere würden überfahren. An Stellen mit besonders starker Wanderung bauen Nabu-Mitglieder Froschzäune auf, um die Amphibien vor dem Überqueren der Straßen einzufangen und über die Straße zu tragen.

Am Sonnabend, 27. Februar, soll ab 11 Uhr ein knapp 300 Meter langer Zaun an der Straße Rehkoppel in Rethwischfeld aufgebaut werden. Die Kröten kommen aus dem Wald Kuhkoppel und wandern zum Laichen zu Kleingewässern auf einem Acker. Beim Verlassen des Waldes stoßen sie nun auf den Zaun und fallen in Eimer, die hinter dem Zaun eingegraben sind. Das Einsammeln übernehmen Anwohner unter der Regie von Nabu-Mitglied Jörg Ruschke.

Am Sonnabend, 5. März, wird ab 14 Uhr ein weiterer Zaun an der Straße Elmenhorst in Richtung Fischbek installiert. Er wird zum dritten Mal errichtet.

Freiwillige Helfer sind bei den Aktionen willkommen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alicia Gebhardt, John Wesley Schlegl und Triathleten gewinnen.

19.02.2016

Ohne neue Schulden und ohne Steuererhöhungen will die Stadt Reinfeld im kommenden Jahr finanziell über die Runden kommen. Das plant die CDU-Fraktion.

19.02.2016

Im ehemaligen Pastoratsgarten in Bad Oldesloe , der seit Mai 2013 vom Naturschutzbund (Nabu) gepachtet wird, konnten sich auf großen Flächen jahrelang ungestört sogenannte Frühblüher ausbreiten. Jetzt stehen die gelb leuchtenden Winterlinge in voller Blüte und zeigen damit den nächsten Frühling an.

19.02.2016
Anzeige