Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Nach Überfall auf 40-Jährigen: Zwei Tatverdächtige gefasst
Lokales Stormarn Nach Überfall auf 40-Jährigen: Zwei Tatverdächtige gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 29.05.2018
Anzeige
Bad Oldesloe

Die zwei Männer hatten den Geschädigten nach Polizeiangaben am Morgen des 13. März gewaltsam in seine Wohnung gedrängt, als er das Haus in der Hagenstraße in Bad Oldesloe verlassen wollte. Dort schlugen sie auf das Opfer ein, bedrohten den Mann mit einem Messer und forderten die Herausgabe von Bargeld. Als er ihnen kein Bargeld geben konnte, fesselten sie ihn und durchsuchten die Wohnung. Anschließend flüchteten die Täter mit Wertgegenständen des Mannes –  so schildert die Polizei den Tathergang.

Der 40-jährige konnte sich wenig später befreien und die Polizei informieren. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten jedoch keine Personen festgestellt werden.

Nach einer weiteren Fahndungsaktion, durch das Verteilen von mehreren hundert Flugblättern und das Aushängen von Fahndungsplakaten, gingen bei der Polizei diverse Zeugenhinweise. Darunter waren Aussagen, die dazu beitrugen, den Tatablauf zu rekonstruieren. 25 Beamtinnen und Beamte der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung aus Eutin suchten im Stadtgebiet Bad Oldesloe nach Hinweisen.

Laut Staatsanwaltschaft besteht nun dringender Tatverdacht gegen den am 7. Mai in Hamburg festgenommen 19-jährigen Hamburger sowie gegen den den am 22. Mai festgenommen 20-jährigen Schweriner. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck erließ das Amtsgericht Lübeck gegen beide Tatverdächtige Untersuchungshaftbefehle wegen Fluchtgefahr und Wiederholungsgefahr.

Beide Männer sitzen derzeit in Justizvollzugsanstalten in Schleswig-Holstein ein. Die von der Kriminalinspektion Bad Oldesloe geführten Ermittlungen sind jedoch  nicht abgeschlossen und dauern noch an. Staatsanwaltschaft und Polizei bedankten sich gestern per Mitteilung für die Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern, die mit zur Festnahme der beiden mutmaßlichen Täter beigetragen haben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige