Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Nach dem Abstieg: Oldesloer HSV-Rauten starten durch
Lokales Stormarn Nach dem Abstieg: Oldesloer HSV-Rauten starten durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:43 29.05.2018
Die Raute hängt sogar an der Hauswand von Ansgar Tasche (l.). Hier steht er mit dem 2. Vorsitzenden Jens Jensen (r.) und Kassenwart Rüdiger Pehmöller. Quelle: HFR
Bad Oldesloe

Der 42-jährige Oldesloer ist HSV-Fan durch und durch sowie 1. Vorsitzender der Rauten. Der Fanclub zählt aktuell 57 Mitglieder. Gestartet ist er vor etwa zweieinhalb Jahren mit 22 Fans.

 

Die Raute hängt sogar an der Hauswand von Ansgar Tasche (l.). Hier steht er mit dem 2. Vorsitzenden Jens Jensen (r.) und Kassenwart Rüdiger Pehmöller. Quelle: Foto: Hfr

Nach zwei nervenaufreibenden Relegationen sowie dem „Endspiel“ gegen Wolfsburg vor einem Jahr blieb diesmal die Rettung aus. Ansgar Tasche selbst war gar nicht im Stadion, sondern guckte zu Hause die Spiele HSV gegen Mönchengladbach und Wolfsburg gegen Köln. Etwas Hoffnung auf das Wunder war da noch vorhanden, doch um 17.36 Uhr am 12. Mai war es so weit, der HSV abgestiegen.

„Ich hatte meine Dauerkarten an ein Fanclub-Mitglied weitergeleitet“, erzählt Ansgar Tasche. „Die Stimmung war trotz des Abstiegs sehr gut, die Atmosphäre einmalig. Die kurze Unterbrechung durch die Nicht-Fans möchte ich da gar nicht weiter kommentieren.“ Durch Pyrotechnik war das Spiel kurz vor Schluss unterbrochen worden.

Die Dauerkarten für die Heimspiele werde er in der kommenden Saison auf jeden Fall verlängern, betont der Oldesloer Ober-Fan mit der Raute im Herzen. „Ich fahre immer mit meinen beiden Söhnen Tom und Ted ins Volksparkstadion. Das werden wir auch in der 2. Liga machen.“

Je nach dem, wie die Spiele angesetzt sind (freitags bis montags), wollen die drei auch einige Auswärtsspiele besuchen, vielleicht sogar mit dem gesamten Fanclub. Dieser peilt unbedingt ein Spiel bei Union Berlin in der stimmungsgeladenen Alten Försterei an. „Privat werden wir nach Sandhausen, Bochum, Köln, St. Pauli und eventuell nach Kiel oder Wolfsburg fahren“, sagt Ansgar Tasche und überrascht etwas mit der Aussage: „Sandhausen steht ganz oben auf der Liste. Da wollten wir immer schon mal hin.“

Den HSV-Fanclub gibt es jetzt seit dem 17. Dezember 2015. Seit dem 1. Januar 2016 sind die Oldesloer Rauten nun ein Offizieller Fanclub (OFC) der HSV Fußball AG. „Nach dieser kurzen Zeit haben wir bereits 57 Mitglieder.“ Und von Rauten-Flaute ist keine Spur. „Am Tage der Mitgliederversammlung Anfang Mai haben wir vier weitere Mitglieder dazu bekommen. Und das trotz Niederlage gegen Eintracht Frankfurt“, betont der Vorsitzende. „Auch nach dem Abstieg gibt es bei uns weitere Interessenten, die über eine Mitgliedschaft im Fanclub nachdenken.“

Die Rauten seien positiv gestimmt, dass der HSV sich nun gut für die Saison in der 2. Liga aufstellt. Natürlich sei die Liga kein Selbstläufer. „Einige Spieler wurden ja bereits verabschiedet. Das ist auch gut so“, sagt Ansgar Tasche. Die ablösefreien Verpflichtungen von Manuel Wintzheimer (von Bayern München) und David Bates (von Glasgow Rangers) sind für ihn genau die richtigen Schritte. Von Trainer Christian Titz ist er sowieso absolut überzeugt: „In den letzten acht Spielen hat der HSV endlich mal wieder richtig Fußball gespielt.“ Zu erreichen ist der Fanclub per

E-Mail: oldesloer-rauten@web.de

 Markus Carstens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!