Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Nach der Demo: 850 Zuschauer hörten Schrei nach Liebe
Lokales Stormarn Nach der Demo: 850 Zuschauer hörten Schrei nach Liebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 18.04.2016
Jeden Tag Silvester hatte dafür gesorgt, dass das Konzert schnell ausverkauft war. Sie spielten bekannte Lieder und drei neue Titel. Quelle: Fotos: Pd
Anzeige
Bad Oldesloe

Es hätte ein paar Grad wärmer sein dürfen, dennoch waren die musikbegeisterten Zuhörer gut gelaunt. Vom ersten Takt an sorgten die vier Jungs für Begeisterung mit ihren bekannten Songs wie „Am Wasser“, „Dein Glück“ oder „Giganten“. Auch ein brandneues Lied hatte die Band mitgebracht, mit dem sie die „Geister dieser Stadt“ besang.

Zur Galerie
Nach der großen, parteiübergreifenden Solidaritätskundgebung für ein buntes Bad Oldesloe, fand der Sonnabend mit der Open-Air-Veranstaltung im Kurpark auf dem Gelände ...

Das Publikum erlebte zudem eine Premiere, denn politische Statements sind eigentlich nicht die Sache, mit denen sich Bertram Ulrich (Gesang, Keyboard), Niclas Jawinsky (Gitarre, Gesang), Till Krohn (Bass, Gesang) und Tom Rieken (Schlagzeug, Gesang) hervortun. Nach der großen Anzahl der Menschen, die gegen die Nazi-Kundgebung nur wenige Stunden zuvor auf die Straße gegangen waren, setzte Jeden Tag Silvester mit „Schrei nach Liebe“ von den Ärzten ein Zeichen. Bertram Ulrich verriet: „Wir sind stolz auf Oldesloe.“

„Das passte einfach. Damit konnten wir unsere Haltung zeigen“, sagte Tom Rieken nach dem Konzert vor heimischem Publikum, wo das Lampenfieber die Musiker immer ein bisschen mehr packt als in anderen Orten. „Man kennt viele der Zuhörer persönlich. Deshalb muss beim Konzert alles sitzen“, so der Schlagzeuger der Band. Für ihn war der Auftritt nicht nur musikalisch, sondern auch organisatorisch eine gelungene Sache.

Als die letzten Töne verklungen waren, strahlte Lorenz Lippold übers ganze Gesicht. Ein Jahr lang hatten er und seine Frau Angelika das THC-Open-Air vorbereitet. „Die letzten zwei Monate waren richtig hart. Wenn ich meine Frau nicht gehabt hätte, die nach dem Tatort am Sonntag noch E-Mails geschrieben hat, wäre es schwieriger gewesen. Es hat Spaß gemacht, aber ich bin zeitweise an meine Grenzen gekommen“, sagte der Organisator. Begeistert war er nicht nur von Jeden Tag Silvester, sondern auch von den Vorbands Small Steps und Days of Northern Lights: „Als Erste auf der Bühne zu stehen ist eine absolut undankbare Aufgabe. Sie haben eine 1-A-Leistung abgeliefert. Die Resonanz war extrem gut. Großer Respekt.“

Den Zuhörern rät er, die Eintrittskarten zu behalten, denn beim Tag der offenen Tür am 24. April gibt es damit eine kostenlose Tennisstunde mit allem Drum und Dran. pd

Ein Wiederhören im Mai

Wer die Bands des THC-Open-Airs vom vergangenen Sonnabend wiederhören und wiedersehen möchte, sollte sich diese Termine für das Stadtfest vormerken: Alle drei Bands spielen am Sonnabend, 28. Mai. Days of Northern Lights beginnt um 20 Uhr auf der Hudebühne und gibt das Zepter um 21 Uhr an Small Steps auf der Besttorbühne ab. Den krönenden Abschluss gibt es mit Jeden Tag Silvester ab 22 Uhr auf der Marktbühne. pd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige