Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Nächster Schritt für die S 4 bis Bad Oldesloe
Lokales Stormarn Nächster Schritt für die S 4 bis Bad Oldesloe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:04 24.05.2016
Bei einer Präsentationsfahrt im September 2015 war die S-Bahn bereits in Bad Oldesloe zu Besuch. Quelle: Lutz Roeßler
Anzeige
Ahrensburg

Bis zu 50 Planer und Projektmanager sind aktuell mit der Planung der neuen S-Bahn-Linie S 4 von Hamburg nach Bad Oldesloe beschäftigt. Und das Projekt macht große Fortschritte: Für den ersten Abschnitt zwischen Hasselbrook und Luetkensallee sollen voraussichtlich bereits im August 2016 dem Eisenbahn-Bundesamt die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren übergeben werden, teilte der Hamburger Senat auf eine Schriftliche Kleine Anfrage des SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ole Thorben Buschhüter mit. „Hamburg, Schleswig-Holstein und die Bahn meinen es ernst mit dem Bau der S 4. Die Planung für dieses wichtige Großprojekt läuft auf Hochtouren“, freut sich Buschhüter.

Ein Baubeginn ist nach derzeitigem Stand im Jahre 2021 vorgesehen. Die frühestmögliche Inbetriebnahme für die Gesamtstrecke wird momentan für das Jahr 2027 angesetzt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr teilt mit, dass die Fahrbahndecke von der L 224 von Großensee bis Siek erneuert wird. Die Arbeiten werden am Montag, 30. Mai, unter Vollsperrung für den Durchgangsverkehr beginnen und sollen am 1. Juli abgeschlossen sein.

24.05.2016

Der Löschzug Gefahrgut (LZG) des Kreises Stormarn kommt künftig in neuer Schutzkleidung daher. Und die ist rot. Etwa 60000 Euro hat der Kreis in die neue Schutzkleidung für die Spezialisten des Kreisfeuerwehrverbandes investiert.

24.05.2016

Der Stubbendorfer Kindergarten Mäuseburg platzt aus allen Nähten. Nun wurde eine Entscheidung für die Betreuungseinrichtung in der Gemeinde Wesenberg getroffen. Die Gemeindevertreter haben gegen einen Anbau votiert. Stattdessen sollen Container aufgestellt werden.

24.05.2016
Anzeige