Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Netzwerk stellt sich auf immer mehr Notsituationen ein
Lokales Stormarn Netzwerk stellt sich auf immer mehr Notsituationen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 17.10.2016
Der neue Vorstand: (v. l.) Mathias Steinbuck, Andreas Luther, Iris Hoffmeyer, Jutta Kuhn und Birgit Zwick. Quelle: hfr
Anzeige
Bargteheide

Das Netzwerk Stormarn mit seinen Gesundheits-, Pflege- und Service-Experten für Notsituationen hat seit der Mitgliederversammlung mit der psychologischen Beraterin Iris Hoffmeyer von „Die Lösung – Agentur für professionelle Ordnung und mehr“ eine neue Frau im Vorstand. Sie wurde in Bargteheide zur Stellvertreterin der Vorsitzenden Birgit Zwick, Inhaberin des Pflege- und Beratungszentrums gleichen Namens, gewählt. Damit sind jetzt drei Frauen und zwei Männer im Vorstand des Netzwerkes Stormarn aktiv.

In diesem Verein haben sich Anbieter organisiert, die Menschen in Notsituationen Hilfe aus einer Hand vermitteln. Ob am Vorabend einer großen Feier die Brille zerbricht, das Hörgerät vom Hund angeknabbert wird oder eine pflegebedürftige Angehörige versorgt werden muss – über die Telefonzentrale wird eine Fachkraft vermittelt. „Nach einem Anruf in unserer Zentrale erhält der Betreffende kostenlose Beratung und eine schnelle Vermittlung der gewünschten Leistung“, berichtete Birgit Zwick.

Die Zusammensetzung des Vorstands spiegelt die unterschiedlichen Angebote der rund 20 Mitglieder wider. So arbeitet Mathias Steinbuck von „stb care“ nun als Beisitzer im Vorstand mit. Schriftführerin ist weiterhin die Apothekerin Jutta Kuhn von der Rathaus- Apotheke und Kassenführer ist wie bisher der Brillenfachmann Andreas Luther von Optiker Scheel. Zu den Mitgliedern zählen darüber hinaus Handwerksbetriebe, eine Friseurin, ein Therapiezentrum, eine Heilpraktikerin und die Tohus GmbH, die sich um psychisch kranke Menschen kümmert.

2015 wurde die Hotline des Netzwerkes Stormarn öfter um Hilfe gebeten als im Jahr zuvor. Die großen und kleinen Nöte der Anrufer reichten dabei von der Versorgung der Topfpflanzen wegen eines Krankenhausaufenthalts über die Reparatur der Heizung an Silvester oder das Verschieben eines schweren Schranks, weil der Haustürschüssel dahinter gefallen war, bis zur Hilfestellung bei einer Wohnungsauflösung und dem Umzug in eine Pflegeeinrichtung.

„Egal, wie die Wohnung aussieht. Dem Hilfesuchenden braucht nichts peinlich zu sein. Wir wissen, wie es ist, wenn die Kraft nicht reicht und fremde Hilfe in die eigenen Räume gelassen werden muss“, betont Iris Hoffmeyer. „Die Vermittlung ist kostenlos. Die Hilfesuchenden zahlen nur die Kosten für die in Anspruch genommene Dienstleistung“, so Kassenwart Andreas Luther.

Informationen gibt es unter www.netzwerk-stormarn.de. Die Hotline des Netzwerkes hat die Rufnummer 04532/9798921

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit nunmehr elf Jahren bietet das mathematisch-naturwissenschaftliche Profil der Oberstufe der Anne-Frank-Schule Bargteheide das „Klimaprojekt“ an.

17.10.2016

Motorsägen heulen und Bagger bahnen sich ihren Weg durch den Wald. Aus Sicherheitsgründen werden Bäume an der Bahnstrecke Wöhrendamm und Höhe der Brücke am Waldreiterweg in Großhansdorf gefällt.

17.10.2016

Theaterverein spielt in Jersbek die Komödie „O solo mio“.

17.10.2016
Anzeige