Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Spannende Lesenacht
Lokales Stormarn Spannende Lesenacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 03.11.2018
Die Stars des Abends: Diese neun Autoren gestalteten den Auftaktabend der zweiten BookOldesloe mit Appetithäppchen aus ihren Büchern. Quelle: Fotos: von Dahlen
Bad Oldesloe

Ein wahrer Marathon sollte es werden: Vier Stunden Krimi, Thriller, Fantasy und Drama, in Ausschnitten vorgestellt von neun Autoren. Das war dem Publikum, das den Saal des Oldesloer Kultur- und Bildungszentrum in großer Anzahl füllte, wohl durchaus bewusst. Und so freute sich Kulturmanagerin Inken Kautter, dass die Auftaktveranstaltung der diesjährigen BookOldesloe auf so viel Resonanz bei Freunden des guten Buchs gestoßen war. Sie dankte den Ehrenamtlichen der Stadt, die reichlich Stühle und Stellwände geschleppt hatten, um den Saal für die Veranstaltung herzurichten, geschweige denn viele Stunden damit zugebracht hatten, sich durch zig tausend Seiten zu arbeiten, um eine passende Auswahl an Texten für diesen Abend und die noch folgenden Lesungen zu treffen. Alles in allem hatte es für die diesjährige Messe 80 Einsendungen gegeben – auch das ein Zeichen für die große Aufmerksamkeit, die der Veranstaltung inzwischen geschenkt wird.

Krimis von der Waterkant

Das Eis zwischen Publikum und Bühne brach zunächst Antonia Fehrenbach mit ihrem Krimi „Windige Hunde“, der den gesellschaftlichen Konflikt zwischen Investoren und Gegnern von Windkraftanlagen auf die Spitze treibt. Der Bürgermeister „klebt“ morgens leblos an einem Rotorblatt im neuen Windpark. Hat jemand Lynchjustiz verübt? Als waschechter Hamburger wirft Reimer Boy Eilers in seiner Erzählung „Nieren für St. Pauli“ ein Schlaglicht auf dunkle Machenschaften in der Hafenmetropole. Mit trockenem Wortwitz und vielen coolen Sprüchen rollt er die turbulente Geschichte von Organgeschäften auf, die alkoholgeschädigten Unterweltsbossen das Leben noch ein wenig verlängern sollen.

Mit geschickten Cliffhangern arbeitete der Wahl-Oldesloer Klaus Spieldenner bei der Auswahl zweier Passagen aus seinem neuen Krimi „Schuppen 10“. Fast so genau wie eine Filmszene beschreibt er den Unfall, den sein Protagonist als Kind erlebt und auch überlebt – im Gegensatz zur restlichen Familie. Im zweiten Textauszug ist Julius Hassel plötzlich Bestatter und sinniert über den Tod seiner Ehefrau ...

Für ihre etwas angekratzte Stimme entschuldigte sich gleich Britta Bendixen. „Ich war gestern beim Handballspiel Flensburg gegen Magdeburg. Da habe ich mich heiser gebrüllt“, sagte sie lachend. Die auf Ostsee-Krimis spezialisierte Autorin macht es dem Leser leicht, sich in die ländliche Idylle einzufühlen, hinter deren Kulisse sich allerdings Abgründe auftun: ein Fliegen umschwirrter Opa, im Fernsehsessel gefesselt gibt den Kommissare Weichert und Andresen Rätsel auf.

Reise ins Mittelalter und in die Zukunft

In eine mystische Welt entführte Arne Rosenow aus Wahlstedt. Sein im Jahr 1241 angesiedelter Fantasy-Roman „Der Drachenstein“ beschreibt die abenteuerliche Wanderung eines Schmieds durchs Riesengebirge, die Karpaten und andere sagenumwobene Gegenden. Und so nimmt es nicht wunder, dass ihm auf dem Weg Kobolde und andere unheimliche Gestalten begegnen. Ausblicke in die nicht weniger verstörende Zukunft hat die Schulpädagogin Birgit Böhm aus Uetersen skizziert. In „Eine mörderische Schule ...“ beschreibt sie, wie die 16-jährige Juli in eine futuristisch anmutende Schule aufgenommen wird und dort aufgrund ihrer Veranlagung, Töne farblich wahrzunehmen, vereinnahmt werden soll.

Der Pianist Christoph Wiatre untermalte die Pause der BookOldesloe mit Swing und Evergreens. Quelle: Dorothea von Dahlen

Damit der Informationsspeicher bei so geballter Fütterung nicht volllief, lasen die Autoren in drei Blöcken vor, jeweils von einer Pause unterbrochen, die Pianist Christoph Wiatre mit groovigen Swingstücken zu einem weiteren kulturellen Erlebnis werden ließ. Für die Autoren bedeutete das aber kein Verschnaufen. Denn viele von ihnen hatten Stände aufgebaut und stellten sich den Fragen der Gäste. Umringt von Titeln wie „Frischfleisch“, „Tödlicher Gruß“ oder „Alles zum Schein“ ließ er auch die LN ein wenig in seine Schreibstube blicken. „Ich lege immer eine Exceltabelle. In den Spalten liste ich alle Figuren, Orte, das Wetter und andere Informationen, um den Überblick zu behalten“, erzählte der Autor. Und dann wartete er mit einer Überraschung auf. „Manche von ihnen entwickeln plötzlich ein Eigenleben. Charaktere, die eigentlich Nebenrollen haben sollten, treten beim Schreiben plötzlich in den Vordergrund. Sie stehlen den anderen mit einem Mal die Show“, berichtete Voss. Auf der BookOldesloe wartete der eigentlich auf Horror- und Schauerliteratur geeichte Autor übrigens mit einem zeitgenössischen Stoff auf, der nicht minder schreckenerregend erscheint: Er beschreibt die Reise zweier Reporter durchs kriegszerstörte Syrien auf der Suche nach einer verschollenen Lehrerin.

Programm am Sonntag, 4. November

Im 20-Minuten-Takt wird auch am heutigen Sonntag in verschiedenen Räumen des Oldesloer KuB gelesen. Um 11.30 Uhr geht es los. Der Eintritt ist frei. Folgende Autoren präsentieren ihre Werke:

Finley Jayden Dao: Schöpferkind #1 Tagebuch (Lyrik, Erzählung, Philosophie), Tokihara: „Cosmica“. (Fantasy), Arne Rosenow: Der Drachenstein (Fantasy), Klaus von Hollen: „Zeugnis eines Außenseiters“, Cord Buch: „Die Welt im Viertel“, Georg von Sternberg: „Jetzt war immer“ (Prosa), Barbara Schleth: Unveröffentlichtes (Lyrik), Nils Krebber: „Keine Helden – Piraten des Mahlstroms“ (Fantasy), Angelique Corse: „Sünde in Schwarz“ (Erotik), Sarah Drews: „Magie der Angst: Kimberlys verhängnisvolle Entscheidung“, Birgit Böhm: „Eine mörderisch gute Schule“ (Thriller), Katharina Fast: "Mein letzter Ritter der Tugend – Geschichten einer Toilettenfrau" (Kurzgeschichten), Cornelia Zurawcak: „Leben in 4 Akten“ (Alltagsdichtung), Lorenz: von Bitterweg. „Das DuneburgDebakel“ (Phantastik), Claudine Hallier: „Railin - die letzte Göttin“ (Liebesroman), Texte aus dem Literarturcafé, Will Helmson: „Macht und Ohnmacht“ (Krimi), Dr. Wolf-Ulrich Cropp: „Im Schatten des Löwen“ (Abenteuer, Reiseerzählungen), Herbert Kummertz: „Männer auf Achse“ (Persönliche Erzählung), Laurence Horn: „Rodinia 1 und 2“ (Fantasy, Steampunk), Wolf Leichsenring: Reisebericht – Alaska Highway mit Dias (Reiseberichte, Bildbände), Ulrich Krause: „Seeluft macht hungrig“ Gundula Thors: „Rembrandt sehen und sterben“ (Krimi). Jan Christoph Nerger: „Hamburg 4.0“ (Science-Fiction Krimi), Sibylle Hallberg: „Bloß im Himmel“ (Erzählungen), Markus Heitkamp : „Phantastische Sportler“ (Phantastik), Anna Malou: „Faszination Camino“ (Reiseberichte), Mia Herbst: „Besessen“ (Krimi), Gabriele Jack: „Stationen der Gefühle“ (Frauen-Liebes-Gesellschaftsroman), Christel Bröer: 2 Kurzgeschichten aus den Anthologien "Fundstücke" und Lyrik, Denise Reichow: „Geborene des Lichts“ (Fantasy), Jürgen Weber: „Ruhe bewahren“ (Satire, Sach- und Fachbuch), Hippencamps: „Tod nach Hausordnung“ (Krimi) und, Vincent Voss: „Für Omar“ (Drama/Kriegserzählung). Änderungen vorbehalten.

Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor 300 Jahren erhielt die Löwen-Apotheke von Annette Steglich das Privileg des Dänenkönigs. Von weit her kamen Patienten, um sich in Bad Oldesloe mit Arzneimitteln zu versorgen.

03.11.2018
Stormarn Elektromobilität in Reinfeld - Wie Ove Kröger zum Youtube-Star wurde

Autos haben Ove Kröger schon immer fasziniert. Vor allem alte US-Muscle-Cars. Doch seit Kurzem fährt Kröger auf Ampelrenner der leisen Art ab: Elektro-Fahrzeuge.

03.11.2018

In Trittau soll eine Straße gebaut werden, die einen Radweg kreuzt, der als Schulweg dient. Gegner der Pläne sammeln Unterschriften dagegen.

02.11.2018