Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Neuer Spielplatz im Furtbektal endlich eröffnet
Lokales Stormarn Neuer Spielplatz im Furtbektal endlich eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 05.08.2015
Volle Konzentration: Bauhofmitarbeiter Jörn Maack entfernt das Verbotsschild auf dem neuen Spielplatz. Einmal pro Woche werden die Spielplätze in Trittau kontrolliert.
Trittau

Es ist vollbracht: Der Kinderspielplatz im neuen Baugebiet Furtbektal in Trittau ist endlich eröffnet worden. Standen bis gestern immer wieder Kinder vor den zwei verschlossenen Pforten, steht ihrem Spieleifer jetzt tatsächlich nichts mehr im Wege. Zumindest nicht in der Zeit zwischen 8 und 22 Uhr — so lange können die Spielgeräte erobert werden.

Reiner Rogall, Spielplatzpate im Furtbektal, hat das Band durchschnitten und damit den 96200 Euro teuren Platz offiziell freigegeben. Er wird sich ehrenamtlich um den Platz kümmern, einmal die Woche nach dem Rechten sehen. „Ich komme hier sowieso viel mit dem Fahrrad vorbei“, erklärt er. Sich zu engagieren ist für Rogall selbstverständlich. Und außerdem „habe ich zwei Enkelkinder im Alter von fünf und sieben Jahren. Wir werden bestimmt auch hierher zum Spielen gehen“. So wie Rogall engagieren sich noch drei andere Trittauer für einen Teil der insgesamt 17 Spielplätze, die es in der Gemeinde gibt. Gesucht werden noch mehr Paten: „Wer sich einmal die Woche engagieren möchte, der ist herzlich willkommen“, erklärt der stellvertretende Bürgermeister Peter Lange (SPD).

Das würde auch der Mitarbeiter des Fachdienstes Grundstücks-, Gebäude- und Infrastrukturmanagement, Tobias Freitag, gut finden. Denn neben Rogall engagieren sich nur noch drei weitere Spielplatzpaten für die Kinder im Ort. „Sie sehen nach dem Rechten, sammeln Müll und informieren uns, wenn etwas kaputt gegangen ist. Außerdem kontrollieren unsere Bauhofmitarbeiter einmal die Woche unsere Spielplätze“, erklärt Freitag. Mit dabei auch Jörn Maack, der vor der Einweihung noch schnell das Schild „Rasensaat — bitte nicht betreten“ entfernte.

Jetzt ist erlaubt, was gefällt — zumindest fast. Eine Anwohnerin berichtete, dass sie schon zwei Mal die Polizei rufen musste — und das, obwohl der Platz noch gar nicht eröffnet war: Auf dem Flugzeug, das mitten auf dem großen Gelände steht, hockten Jugendliche, tranken Bier, rauchten und besprühten die Scheiben. „Die Polizei ist gekommen und die Jugendlichen mussten wenigstens ihre Kippen selbst aufsammeln“, erklärt sie. Nicht nur sie hofft, dass sich die Jugendlichen einen anderen Platz zum Abhängen aussuchen.

Wer Spielplatzpate werden möchte, sollte sich bei Tobias Freitag unter 04154/807971 melden.

Orte für den Nachwuchs
1169 Jungen und Mädchen im Alter zwischen null und 14 Jahren leben in Trittau. Allein im Neubaugebiet Furtbektal sind es 84 Kinder. 17 Spielplätze inklusive des Spielplatzes im Schönaubad stehen dem Nachwuchs zum Toben zur Verfügung.
227Jugendliche und junge Erwachsene (14 bis 18 Jahre) wohnen in der Gemeinde. Sie können ins Jugendzentrum „Juze“ im Bürgerhaus am Europaplatz gehen. Neben Billard, Kicker und Internetcafé bietet der offene Bereich im „Juze“ auch die Möglichkeit zu chillen, zu quatschen oder Musik zu hören. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr. Infos unter 04154/807936.

K. Kuhlmann-Schultz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die vergangene Woche gehörte auf Fehmarn wieder dem Inselstar-Festival. Zum 13. Mal wurden auf den Campingplatz-Castings unter rund 150 Teilnehmern die Finalisten ...

05.08.2015

Im Ahrensburger Marstall hört ihr am Sonntag um 15.30 Uhr Abenteuerliteratur. Wer auf seiner Reise durchs wilde Kulturzentrum in den nahen Kellaa kommt, kann am ...

05.08.2015

IHK macht auf ihrer Sommertour auch Station in Stormarn.

05.08.2015