Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Caravan-Center feierlich eröffnet
Lokales Stormarn Caravan-Center feierlich eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 08.09.2018
Geschäftsführer Horst Spiertz (v.l.), Amtsdirektor Stefan Wulf und Reinfelds Bürgermeister Heiko Gerstmann. Quelle: SUSANNA FOFANA
Reinfeld/Wesenberg

Urlaubsreisen mit dem Caravan oder Reisemobil liegen voll im Trend. Darin waren sich die Gäste der offiziellen Eröffnungsfeier im neuen Caravan & Reisemobil Center Reinfeld einig. Noch Sonntag von 10 bis 17 Uhr können rund 80 rollende Urlaubsheime zur Neueröffnung unter die Lupe genommen werden.

„Da das Thema Urlaub positiv belegt ist, macht die Neuansiedlung den Standort attraktiver“, betonte Nordstormarns Amtsdirektor Stefan Wulf bei der Eröffnungsfeier. Er sei „sicher, dass die Region davon profitiert.“ Das neue Caravan-Center sei ein weiterer guter Grund von der Autobahn-Anschlussstelle Reinfeld abzufahren. Wulf: „Ich freue mich, dass Sie sich für diesen Standort entschieden haben.“

Reinfelds Heiko Gerstmann profitiert zwar nicht von den Gewerbesteuer-Einnahmen, da das Center auf Wesenberger Gebiet liegt. Doch privat profitiert er von künftig kurzen Wegen zur Werkstatt. Seit zwei Jahren schon geht der Verwaltungschef mit seinem VW-Camper T6 auf Reisen.

Nach dem Soft-Opening im Sommer feierte das Caravan & Reisemobil Center Reinfeld jetzt seine Neueröffnung mit einer offiziellen Feier und einem Tag der offenen Tür –auch noch am Sonntag.

Werkstattmeister Frank Käding vom Standort Eutin und seine Ehefrau Gabriele würden sich ein Reisemobil leihen, wenn sie mal nach Schweden oder zu den Fjorden in Norwegen möchten. Auch in Reinfeld soll eine ADAC-Mietstation angeschlossen werden. Fünf Wochen hat Käding jetzt gerade bei der Einarbeitung in Reinfeld/Wesenberg geholfen. Da beide Eheleute berufstätig sind, würde sich derzeit eine Anschaffung nicht lohnen.

Mit Fritz Berger als führendem Campingausstatter sind auch die Spezialisten für die Inneneinrichtung am Standort mit an Bord, so Filialleiter Stephan Gercke. Horst Spiertz, Geschäftsführer des neuen Caravan & Reisemobil Centers Reinfeld erhofft sich am neuen Standort nach Eutin und Schleswig Kunden von Hamburg bis Mecklenburg-Vorpommern. Er ließ noch einmal die Entstehungsgeschichte mit dem Spatenstich Mitte Oktober vorigen Jahres Revue passieren. Danach wurde das Camper-Center innerhalb von neun Monaten für vier Millionen Euro errichtet.

Spiertz freute sich darüber, dass seine Geschäftsbranche derzeit boomt. Auch das Kundenverhalten habe sich verändert. Waren es früher Kunden ab 60 plus, die mit dem Wohnmobil auf Reisen gehen, sind es heute auch schon teilweise sogar 35-Jährige, die mit einem Reisemobil auf Tour gehen. Oft auch mit der ganzen Familie.

Und dann schickte er die Gäste in der Halle, die normalerweise die Luxus-Caravane beherbergt, auf eine kulinarische Reise durch die Länder aus denen die vielen unterschiedlichen Reisemobile kommen. Darunter Frankreich und Slowenien. Neben Spiertz sind Reiner Lemke und Jens Reimer weitere Geschäftsführer des Unternehmens und Liebhaber des mobilen Wohnens. Sie sind bereits seit mehr als 20 Jahren unter dem Namen Auto & Freizeit Nord in Eutin aktiv.

Wer sich am Sonntag noch einmal auf den Weg nach Reinfeld macht, findet neben besonderen Eröffnungsangeboten dort auch Verpflegung durch die Food-Truck Company. Die Ausstellungsfläche beträgt 15 000 Quadratmeter. Für Europa sei es einzigartig, dass wie jetzt in Reinfeld gleich neun Triganomarken unter einem Dach angeboten werden. Die ersten Fahrzeuge des neuen Modelljahres 2019 sollen ebenfalls schon in Reinfeld präsentiert werden.

Weitere Infos finden über das neue Caravan-Center zwischen Hamburg und Lübeck finden sich auf der Homepage www.caravan-reisemobile-center.de

Susanna Fofana

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch an diesem Wochenende wollten Jugendliche wieder eine riesige Party rund um das Bargteheider Schulzentrum und auch in der Innenstadt feiern. Die Polizei wollte das verhindern: Sie war mit einem großen Aufgebot vor Ort.

08.09.2018

Zeitmangel lautete der Grund, weshalb die früheren Besitzer von „Chloe“ getrennt haben. Seit Mitte August wartet die Katze mit dem besonderen Fell im Oldesloer Tierheim auf ein neues Zuhause.

08.09.2018

Per Bahn von Trittau nach Hamburg, nach Bad Oldesloe oder nach Schwarzenbek zu fahren – eine solche Möglichkeit wünschen sich heute viele Einwohner. Das funktioniert jedoch schon lange nicht mehr, die Gleise auf diesen ehemaligen Strecken sind längst abgebaut. Eines der beiden früheren Bahnhofsgebäude in Trittau gibt es aber immer noch, es weist die schöne Adresse „Am Bahnhof 1“ auf.

08.09.2018