Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Neues Fahrzeug für Eichede
Lokales Stormarn Neues Fahrzeug für Eichede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 25.01.2016
Nach der Übergabe hatten die Gäste Zeit zur Besichtigung. Quelle: Fotos: Jeb

Was lange währt, wird endlich gut. Als letzte der drei Steinburger Ortswehren hat die Freiwillige Feuerwehr Eichede ein neues Löschfahrzeug in Dienst gestellt. 2008 hatten die Verhandlungen mit der Gemeindevertretung begonnen und erst nach hartem Ringen mit einem Ergebnis geendet. Seinerzeit ist auch festgelegt worden, dass zunächst die Wehr aus Mollhagen im Jahr 2010, dann die Feuerwehr Sprenge (2013) und nun die Feuerwehr Eichede ihre Fahrzeuge bekommen sollten.

„Diese Absprache hat die Politik eingehalten, obwohl es zwischendurch ja einen Wechsel gab“, sagte Eichedes Wehrführer Jens Wagner. Bei der Beschaffung achteten die Wehrführungen streng darauf, dass alle drei Löschfahrzeuge unterschiedlich ausgestattet sind. So sind die drei Ortswehren der Gemeinde Steinburg auf nahezu alle möglichen Einsatzszenarien vorbereitet. Kreisbrandmeister Gerd Riemann nannte das Beschaffungskonzept „beispielhaft“. Eigentlich, so Riemann weiter, könnten sich auch andere Gemeinden das Konzept anschauen und einmal darüber nachdenken, ähnlich zu handeln. Mit einem solchen Fahrzeug und den beiden anderen Löschfahrzeugen in der Gemeinde sei die Schlagkraft der Feuerwehren in Steinburg noch einmal deutlich erhöht worden. „Was jetzt noch fehlt, ist die Tagesverfügbarkeit bei den Feuerwehren. Gerade im Bereich der Atemschutzgeräteträger haben wir das jetzt schwarz auf weiß, nachdem ja die Alarm- und Ausrückeordnungen angepasst werden mussten.“

Dieses sei allerdings kein Problem der Steinburger Wehren, sondern gelte für fast alle Wehren des Kreises. Bürgermeisterin Heidi Hack übergab das neue Auto an Wehrführer Wagner, der mit der gesamten Truppe samt Fahne und Musikzug zur Übergabe vor dem Sportlerheim aufmarschiert war und wünschte allseits gute Fahrt. Pastorin Susanne Schumacher segnete das neue Löschfahrzeug und band ein rotes Segensband an die Beifahrertür des Autos.

„Mögen sie alle stets gesund von den Einsätzen zurückkehren.“ Landrat Klaus Plöger freute sich, dass es Gemeinden gibt, die so schlau sind und ihre Feuerwehren so ausstatten, wie es hier geschehen sei. Amtsvorsteher Peter Lengfeld wurde noch deutlicher: „Es ist wichtig, dass die Feuerwehren mit dem modernsten Gerät unterwegs ist. Dass ist in meinen Augen viel wichtiger als der Preis, den man dafür ausgeben muss.“ Das neue LF 10 kostete etwa 235 000 Euro. Allerdings erhielt die Gemeinde einen Zuschuss aus der Feuerschutzsteuer in Höhe von 70000 Euro vom Kreis Stormarn dazu.

Wehr in Eichede
1920 wurde die Ortswehr gegründet und zählt derzeit 47 aktive Mitglieder. Die Wehr unterhält mit den beiden Ortswehren Mollhagen und Sprenge die Jugendfeuerwehr Steinburg. Außerdem gibt es einen Musikzug, der unter der Leitung von Evgeny Zubarev weit über die Gemeinde hinaus bekannt ist. Wehrführer Jens Wagner bekleidet das Amt des stellvertretenden Amtswehrführers und ist Mitglied der Bewertungskommission des Kreisfeuerwehrverbandes.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regisseur Detlev Buck hatte Zuwanderer und sozial Benachteiligte eingeladen.

25.01.2016

Der nächste Oldesloer Wohntreff findet statt im Bürgerhaus am Donnerstag, 28. Januar, in der Zeit von 18.30 bis 20.30 Uhr.

25.01.2016

Die Sozialstiftung der Sparkasse Holstein stellt 1500 Euro für die Typisierung des an Leukämie erkrankten Notarztes Thorsten Salamon zur Verfügung.

25.01.2016
Anzeige