Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Neues Wohngebiet erst im nächsten Jahr
Lokales Stormarn Neues Wohngebiet erst im nächsten Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 14.06.2016
Die Gebäude in der neuen Siedlung sind kreisförmig angelegt und bestehen aus Einzel- und Doppelhäusern sowie Dreigeschossern. Grafik: Planlabor

Eigentlich hätten in diesem Jahr schon die ersten Häuser entstehen sollen. Doch die Planungen für das neue Wohngebiet in Bad Oldesloe, das westlich von Hebbel- und Claudiusstraße liegt, sollten sich komplizierter gestalten als gedacht. So kam es, dass am Montagabend die Ausschüsse für Bau und Planung sowie Umwelt und Energie über das Projekt in einer Doppelsitzung befanden, um keine weitere Zeit zu verlieren. Abgestimmt wurde über eine Änderung des Flächennutzungsplans und den Bebauungsplan 107.

Beim Gebiet, auf dem etwa 200 Wohneinheiten in Einzel- und Doppelhäusern, aber auch dreigeschossigen Miethäusern entstehen sollen, musste darauf geachtet werden, dass der Lärmschutz zur angrenzenden Bahnlinie Berlin–Hamburg beachtet wird. Durch eine drei Meter hohe Wand soll das Wohngebiet später gegenüber den Geräuschemissionen der Bahn abgeschirmt werden. Einige Gebäude wurden in der Planzeichnung zudem nach Südosten ausgerichtet, damit es später keine Beeinträchtigung gibt.

Darüber hinaus grenzt die neue Siedlung im Süden an einen Schlammteich der einstigen Farbenwerke Folkens. Wie Dr. Kurt Soeffing vom Sachbereich Planung und Umwelt der Stadtverwaltung erläuterte, wurden sehr genaue Untersuchungen angestellt, um auszuschließen, dass später von möglichen Altlasten eine Gefahr für die Bewohner ausgehe. Bei der Beprobung des Bodens seien vor allem Schwermetalle gefunden worden, die nun in einem aufwändigen Prozess entsorgt werden müssten. Es werde ein Graben um das Gebiet gelegt, der Boden nach und nach ausgekoffert und auf seine Bestandteile hin untersucht. Belastetes Material werde entfernt. Um sicherzustellen, dass alles korrekt laufe, werde die Sanierung von Gutachtern begleitet und in einem Monitoring dokumentiert. Dr. Soeffing wies auch darauf hin, dass es sinnvoll sei, in Bad Oldesloe Flächenrecycling zu betreiben angesichts des großen Bedarfs an Wohnraum und mangelnder Alternativen.

Die Kosten für die Konversion dieser ehemaligen Gewerbebrache seien nicht unerheblich, sagte Detlev Stolzenberg vom Planungsbüro. Dafür komme aber der Investor komplett auf. Dies sei bereits in einem städtebaulichen Vertrag besiegelt worden. Stolzenberg zufolge wird der Bebauungsplan jetzt erneut für vier Wochen öffentlich ausgelegt. Auch die Behörden werden zum wiederholten Mal am Verfahren beteiligt. „Die Ausschüsse befassen sich dann mit ihren Stellungnahmen, und wenn alles gut geht, gibt es in diesem Jahr noch das Baurecht“, sagt der Planer. Da die Sanierung des Schlammteichs daran gekoppelt sei, dass auf dem Gelände zuvor Bäume gerodet werden, könne damit erst ab dem 1. Oktober begonnen werden, so wie es das Naturschutzgesetz vorschreibe. Nach dem Abschluss könnten die Bauarbeiten dann mit einem Jahr Verspätung beginnen.

Eigenheim in Schadehorn?

Dürfen im Oldesloer Ortsteil Schadehorn Häuser gebaut werden? Laut Verwaltung ist das im Außenbereich nicht möglich, nur durch Schließen von Lücken zwischen Gebäuden. Bürgermeister Tassilo von Bary betonte, der Flächennutzungsplan müsse dafür geändert werden. Dieser Aufwand stehe in keinem Verhältnis zu den wenigen Wohneinheiten, die dort entstehen könnten, sagte Maria Herrmann (SPD).

 Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein besonderer Tag für die Kinder der Johanniter-Kindertagesstätte Badendorfer Spatzennest: „Die Feuerwehr kommt“, rief der sechsjährige Thies Heikamp. Die Kinder probten gemeinsam mit den Aktiven der freiwilligen Feuerwehr.

14.06.2016

Das wird ein buntes, betriebsames Wochenende in Reinfeld. Kinderfest und die neunte Kulturnacht am Sonnabend, 9. Juli, und am Sonntag, 10. Juli, dann der Flohmarkt. Gemeinsam präsentieren Geschäftsleute, Verwaltung und Privatmenschen die Stadt von ihrer Schokoladenseite.

14.06.2016

Die Volkshochschule Ahrensburg bietet ab 22. September wieder einen Lehrgang zur Grundqualifizierung für Kindertagespflegepersonen an, der bei erfolgreicher Teilnahme ...

14.06.2016
Anzeige