Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Oldesloe weckt den Weihnachtsmann
Lokales Stormarn Oldesloe weckt den Weihnachtsmann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 25.11.2016
Da staunten die Kinder: Der Weihnachtsmann ist wieder in der Stadt und grüßt ganz freundlich. Dieses Mal hatte er sich im Stadthaus versteckt. FOTOS: M. THORMÄHLEN
Anzeige
Bad Oldesloe

Der Weihnachtsmann ist ein Oldesloer: Und erstmals trat der Geschenkebringer auch mit einem größeren Gefolge in Erscheinung – denn gleich neun Engel scharten sich um ihn.

Zur Galerie
Mit flotter Musik, die von den Stormarn Magic geliefert wurde, ging es durch die Fußgängerzone. Auch in der Mühlenstraße brannte die Adventsbeleuchtung.

Zuvor hatten hunderte Kinder sich alle Mühe gegeben und fieberhaft nach dem Weihnachtsmann gesucht. Und die Enttäuschung war groß, als sich an einigen Fensterscheiben am Markt Männer zeigten – die waren aber doch nicht die Richtigen.

Dabei hatte sich der Chef aus einer fernen Märchenwelt einen Ort als Versteck ausgesucht, in dem es vielmehr um die Regentschaft mit irdischen Vorgängen geht – er wurde nämlich im Vorzimmer des Oldesloer Bürgermeisters im Stadthaus gefunden. Für den sicheren Transport auf den Erdboden sorgte die freiwillige Feuerwehr. Ihre Aktiven waren mit der 30 Meter langen Drehleiter angerückt.

Und Verwaltungschef Jörg Lembke hatte auch kein Problem, zumindest für kurze Zeit die Amtsgeschäfte aus der Hand zu geben. „Natürlich glaube ich auch an den Weihnachtsmann. Erwachsene, die das nicht tun, habe doch viele Dinge nicht verstanden“, sagte Jörg Lembke. Der 48-Jährige hat allerdings nicht selbst als Kind beim Weihnachtsmannwecken in seiner Heimatstadt aktiv werden können: „Das gab es damals nämlich noch nicht.“

Immerhin konnte der seit zwei Monaten amtierende Bürgermeister erstmals den großen Trubel auf dem Markt eröffnen. Er begrüßte die zahlreichen Kinder und ihre Eltern und dankte den Sponsoren, die mit ihren Spenden dieses Fest erst ermöglichst hätten.

In den vergangenen Jahren war der Weihnachtsmann bei seinem Auftritten stets nur von zwei Engeln begleitet worden. Dieses Mal waren es es neun – und Julie, Elisa, Merle, Alexandra, Finja, Merlin, Lara, Patricia und Fenja hatte alle Hände voll zu tun. Sie verteilten Süßigkeiten und kleine Präsente an die Kinder. Derweil schüttelte der Weihnachtsmann unzählige kleine Hände – wohl dem, der sich wie der sechsjährige Levi oder der dreijährige Anton auf den Schultern von Mutter oder Vater wiederfand und damit dem großen Mann direkt in die Augen blicken konnte. Und mancher nutzte auch die Chance, um bereits seinen Wunschzettel abzugeben. Man wird sehen, ob der Weihnachtsmann in gut vier Wochen die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum abliefert.

Es gab nicht nur den Glanz in den Augen der Kinder, auch der Oldesloer Festbaum leuchtet schon. Die Lichter an der zwölf Meter hohen Nordmanntanne wurden gestern angesteckt. Außerdem glitzern die Lichterbögen in der Fußgängerzone seit dem Nachmittag und verleihen der Innenstadt eine festliche Stimmung. In musikalischer Begleitung der Stormarn Magic ging es für den Weihnachtsmann und seinen Engeln vom Markt bis zur Hude.

Zum Auftakt des Weihnachtsmannweckens hatte Julia Hallmann Adventslieder vorgetragen. In zwei Zelten vor dem Stadthaus wurden außerdem Punsch und Würstchen verkauft. Mit dem Reinerlös soll die Jugendarbeit in der Stadt unterstützt werden. Das traditionelle Weihnachtsmannwecken war gemeinsam von der Stadt, dem Einzelhandel, der Feuerwehr und der Tanzschule Ritter veranstaltet worden.

Wer gestern den ersten Auftritt des Weihnachtsmann verpass hat, sollte sich auf keinen Fall den Adventsmarkt in den Stormarnhalle verpassen. Am 3. und 5. Dezember ist der Weihnachtmann dann nämlich in der Stormarnhalle zu Gast.

 Michael Thormählen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 2. Dezember ist die Premiere für das 46. Oldesloer Weihnachtsmärchen. Mit dem Hauff-Märchen durchbricht die Oldesloer Bühne im 50. Jubiläumsjahr ihre Tradition der Grimmschen Märchen.

25.11.2016

Sorgfältig zusammengetragen und dokumentiert hat der verstorbene Bodo Zunk die Geschichte der Stadt. Ein Nachschlagewerk, eine Erinnerung an die Geschehnisse in der Stadt Reinfeld von 1900 bis 1999.

25.11.2016

Auf einem Ponyhof in Willinghusen bei Barsbüttel ist ein Feuer ausgebrochen. Zwei anwesende Personen konnten sich und die Tiere noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

25.11.2016
Anzeige