Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Oldesloe wird zum Mekka für Hip Hop
Lokales Stormarn Oldesloe wird zum Mekka für Hip Hop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 14.06.2016
Ihren ersten großen Auftritt hatten die „Rainbow Kidz“ bei dieser Norddeutschen Meisterschaft. Als einer der jüngsten Teams belegten sie mit ihrer Darbietung den vierten Rang. Quelle: Fotos: Edith Preuß

Bereits am Fuß der Treppe zur Stormarnhalle empfingen den Besucher fetzige Rhythmen, im Eingangsbereich tanzten einige Duos ein letztes Mal vor dem Auftritt ihre Choreografie durch. Am Seitenrand gaben die Coaches letzte Tipps und Anweisungen und in den Zwischengängen wurden noch einmal Frisuren und Make ups überprüft. Dann endlich war es soweit: Chris Ritter begrüßte alle Teilnehmer der diesjährigen Norddeutschen Hip-Hop- Meisterschaften in Bad Oldesloe.

Zur Galerie
Ihren ersten großen Auftritt hatten die „Rainbow Kidz“ bei dieser Norddeutschen Meisterschaft. Als einer der jüngsten Teams belegten sie mit ihrer Darbietung den vierten Rang.

Die ausrichtende Tanzschule selbst hatte zwei Formationen und drei Duos am Start. Mit zu den jüngsten gehörten dabei die „RainbowKidz“. die in der Kategorie Kids tanzten. Zur Musik von „Jungs gegen Mädchen“ aus dem Film „Bibi und die Tina“ begannen sie ihre Choreographie und überzeugten mit einer knapp dreiminütigen synchronen Darbietung. „Ich bin so stolz“, strahlte Chris Ritter direkt nach dem Auftritt der Acht- und Neunjährigen, „egal, wie ihr abschneidet, ihr seid gut gewesen.“ Dass es am Ende dann sogar Platz vier in der Meisterreihe wurde, überraschte alle. „Wir hatten nur gesagt, wir wollten unser Bestes geben und einfach Spaß haben. Und es wäre schön, wenn wir nicht letzter werden“, so Chris Ritter.

Ebenfalls erstmals am Start war das Oldesloer Duo „Jeemy“, bestehend aus Jella und Emily. Die beiden 13-Jährigen tanzen zwar bereits drei Jahre, sammelten hier jedoch erste Wettkampferfahrung. Wie bei den Duos üblich tanzten sie mit mehreren Duos gleichzeitig. Das klappte soweit ganz gut.

Nur mit einigen Armbewegungen war speziell Emily nicht zufrieden. Umso mehr strahlten die beiden, als sie bei der Siegerehrung auf dem dritten Platz landeten. Bereits seit vier Jahren tanzen Lucy und Rieke als Duo „Luri“ zusammen. Im vergangenen Jahr errangen sie mit ihrer Darbietung Platz zwei. Auch diesmal waren sie mit ihrem Auftritt zufrieden. Dass es am Ende aber für Rang eins reichte, damit hatten die 15-Jährigen nicht gerechnet – dementsprechend groß war ihr Jubel.

Das Erreichen der Meisterreihe war Ziel der „Ignitions. Doch kurz vor dem Auftritt der Schock: Eine Tänzerin fiel krankheitsbedingt aus, die komplette Choreografie musste umgestellt werden. „Sie hatte auch noch eine Mittelposition, die ist besonders schwer zu ersetzen“, so Trainer Dexter Posanso. „Der Auftritt verlief dann doch ganz gut, aber bei einer 18 Teams starken Konkurrenz war Platz sechs absolut okay.“

Ähnliche Probleme gab es bei den „Respects“, der Ü-30-Tanzformtion der Tanzschule Ritter. „Weil nur sechs Damen da waren, sind wir spontan als Minigruppe gestartet, schließlich wollten wir ja nur Spaß haben“, so Ritter und war völlig überrascht, als die „Respects“ zweite wurden.

Auch mit dem kompletten Ablauf  war Chris Ritter mehr als zufrieden: Kleinere Mängel wie Ton- und Technikprobleme wurden schnell behoben

Ein Vizeweltmeister

Dexter Posanso (30) ist seit einem halben Jahr Trainer bei der Tanzschule Ritter, hat von Chefin Chris Ritter die RainbowKidz und die Ignitions übernommen. Einmal die Woche kommt er aus Flensburg nach Bad Oldesloe, um die beiden F-Gruppen zu unterrichten. Das Tanzen hat sich der 30-Jährige vor 15 Jahren selbst beigebracht und war damit sehr erfolgreich: In der Hiphop-Formation wurde er 2014 Vizeweltmeister. ep

 Edith Preuß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stormarns CDU zieht eine positive Bilanz. Mit Platz drei für Katja Rathje-Hoffmann (Wahlkreis Norderstedt, zu dem auch Tangstedt gehört) und Platz sieben für den Finanzpolitischen Sprecher der Landtagsfraktion, Tobias Koch, befinden sich zwei Stormarner Landtagskandidaten unter den ersten zehn Listenplätzen.

14.06.2016

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) hat das Umspannwerk Reinfeld für 1,5 Millionen Euro auf den neuesten Stand der Technik gebracht.  Das Umspannwerk Reinfeld sichert die Stromversorgung der Stadt Reinfeld sowie der umliegenden Gemeinden aus den Ämtern Nord-Stormarn und Bad Oldesloe-Land.

14.06.2016

Erst touchierte eine 48-jährige Frau am Montag gegen 17 Uhr mit ihrem VW Golf auf der B 404 einen polnischen Sattelzug, dann krachte sie frontal in den dahinter fahren Lastwagen, der zwei große schwere Traktoren geladen hatte. Doch die Frau aus Rendsburg hatte Glück im Unglück und wurde nicht eingeklemmt.

13.06.2016
Anzeige