Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Oldesloer Bücherei bietet Online-Kurse
Lokales Stormarn Oldesloer Bücherei bietet Online-Kurse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 18.04.2017
Bad Oldesloes Bibliotheksleiter Jens A. Geißler und seine Stellvertreterin Ulrike Seidel mit Tablet und Smartphone in der Kinderabteilung der Bücherei. Quelle: Foto: Susanna Fofana
Anzeige
Bad Oldesloe

Das E-Learning-Angebot der „Onleihe zwischen den Meeren“ wird von mehr als 100 öffentlichen Büchereien genutzt.

Entdeckungsreise für Eltern

Das OKSH-Filtercafé macht am Sonnabend, 29. April, von 10 bis 13 Uhr Station in der Oldesloer Stadtbibliothek. Eltern können dort Filter-Apps oder PC-Schutzsoftware ausprobieren, um ihre Kinder künftig bei der Internetnutzung besser zu schützen.

Die Kursangebote reichen von Medizin bis Meditation, von Jura bis zu Sprachkursen. Bibliotheksleiter Jens A. Geißler: „Das ist auch für Flüchtlinge interessant, die sich weiterbilden wollen.“

Insgesamt stehen für den Verbund innerhalb der Büchereizentrale 75000 Lizenzen zur Verfügung. Die Bibliotheksnutzer können über das Webportal www.onleihe.de/sh und in den nächsten Tagen auch über die Seite der Oldesloer Stadtbibliothek zusätzlich zu den E-Books, E-Audios, E-Videos und E-Papers nun auch auf die interaktiven Online-Kurse für die private und berufliche Weiterbildung zugreifen.

Gefördert wurde das neue Projekt der Büchereizentrale mit 48000 Euro durch das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa. Auch die Bibliotheken beteiligen sich finanziell daran. Neu am Kursangebot ist, dass es langfristig genutzt werden kann.

Weitere Verbesserungen in der Online-Ausleihe betreffen die E-Reader. Mit den neuen Geräten kann man die digitalen Bücher direkt über W-Lan herunterladen. Zudem verleiht die Bibliothek seit Herbst fünf hochwertige Geräte. Hörbücher lassen sich auch über eine App aufs Smartphone laden und dann ohne Netzverbindung lesen.

Smartphone & Co gehören für immer jüngere Kinder zum Alltag. Doch wie können Eltern ihren Nachwuchs vor nicht altersgerechten Dingen im Internet schützen? Die Oldesloer Stadtbibliothek hat für Sonnabend, 29. April, von 10 bis 13 Uhr Experten eingeladen. Sie zeigen Möglichkeiten und Grenzen von Filtersoftware auf.

Das sogenannte „Filtercafé“ wurde vom Offenen Kanal Schleswig-Holstein entwickelt und tourt in Kooperation mit der Büchereizentrale 2017 durch insgesamt 20 Bibliotheken in Schleswig-Holstein. Die Fachleute bringen zu ihrem Oldesloe-Einsatz diverse Geräte mit. Smartphones, Tablets und PCs sind mit verschiedenen Filtern, Kinder-Apps und PC-Schutzsoftware bestückt und können vor Ort getestet werden.

Auch Bibliothekschef Geißler und seine Stellvertreterin Ulrike Seidel waren schon bei entsprechenden Fortbildungen. „Es gibt Grenzen“, sagt Geißler. Trotz der Schutzfilter könnten Kinder per Zufall immer noch auf Seiten mit Gewaltdarstellungen landen. Eltern müssen sich auch darüber klar werden, wie viel Kontrolle sie ausüben möchten.

Interessierte Eltern können am 29. April ohne Anmeldungen zur Bibliothek kommen und die unterschiedliche Filtersoftware auf Herz und Nieren prüfen. Zudem wird Kaffee und Tee angeboten.

 Susanna Fofana

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige