Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Oldesloer Bürgerschützengilde feiert ihr 390. Gildefest
Lokales Stormarn Oldesloer Bürgerschützengilde feiert ihr 390. Gildefest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 18.05.2017
Die Oldesloer waren schon immer stolz, Mitglied der Bürgerschützengilde zu sein. Hier ein historisches Foto aus der Zeit vor 100 Jahren. Quelle: Foto: Stadtarchiv

Gut Schuss und gute Laune ist an diesem Wochenende angesagt, wenn die Oldesloer Bürgerschützen ihr 390. Gildefest feiern. Sie schießen, sie feiern, sie veranstalten einen Umzug durch die Stadt in traditioneller Tracht – kurz: Es ist ein buntes Programm.

Zur Galerie
Morgen werden nach einem Umzug durch die Stadt die neuen Majestäten gekürt.

Los geht’s heute mit der ersten Runde im Königsschießen. Von sechs Uhr morgens bis 21 Uhr dürfen die 156 Vereinsmitglieder auf die Scheiben zielen. Am morgigen Sonnabend geht’s im Vereinsheim in der Sehmsdorfer Straße 12 ab 10 Uhr mit der zweiten Runde im Königsschießen weiter. Ziel ist, die beste Zehn zu treffen.

Punkt zwölf Uhr dürfte morgen ganz Oldesloe aufhorchen. „Erst wird lautstark geböllert, dann werden die Honeurschüsse abgegeben“, sagt Karl-Otto Bergmann, Kommandeur und Vorsitzender der Bürgerschützengilde von 1627 e.V. Zwölf Ehrenschüsse werden erfolgen, das schreibt die Tradition vor. So schießt Bergmann für den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, Noch-König Ralf Eden für Bundeskanzlerin Angela Merkel, Noch-Königin Ute Spieler für Stormarns Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann. Die Proklamation der Majestäten findet morgen ab 18 Uhr im Rahmen des Empfangs im Rathaus statt.

Doch bevor die neuen Könige und Königinnen bekannt gegeben werden, startet ein großer Umzug. „Vom ehemaligen Mohr-Parkplatz bis zum Marktplatz ziehen wir. Begleitet werden wir von den Hamburger Dudelsack-Pfeifern Caledonian Pipes & Drums. Das dürfte ein Highlight werden, denn die Schützen in ihrer ehrwürdigen Tracht werden alle Blicke auf sich ziehen. Die Älterleute sind mit schwarzem Jackett, Stresemannhose, schwarzem Zylinder, weißem Hemd und weißen Handschuhen eine echte Augenweide. Dazu das Offizierskorps in Grün, die Damen in Rot – bei der Bürgerschützengilde werden Traditionen noch gepflegt.

Entstanden ist die Oldesloer Bürgerschützengilde im Jahre 1627 – mitten im Dreißigjährigen Krieg. Zwei Jahre zuvor war die Hökertotengilde gegründet worden. Zu diesem Zeitpunkt wütete die Pest in Oldesloe. Die Gilden machten es sich zur Aufgabe, die Pesttoten anständig zu beerdigen und die Stadt vor Plünderungen und Brandschatzungen umherziehender Banden zu bewahren. In Friedenszeiten hatten die Gilden vor allem den Zweck, das gesellige Beisammensein der Mitglieder zu fördern. „Das geschah auf den jeweiligen Gildefesten, die in Stormarn bevorzugt in der Pfingszeit stattfanden“, schreibt Stadtarchivarin Sylvina Zander in der Chronik der Oldesloer Bürgerschützengilde.

Die Oldesloer schossen bereits im 17. Jahrhundert auf den Vogel und die Scheibe. Die alten Urkunden und Insignien sind allerdings nicht mehr erhalten – sie fielen vermutlich dem großen Stadtbrand von 1798 zum Opfer. Êin Königsschild, das heute noch in Gebrauch ist und das aus reinem Silber besteht, stiftete 1808 der Schuster Claus Friedrich Godjohann, der im Jahr zuvor Schützenkönig geworden war.

Auch die Fahne ist ein wichtiges Identifikationsobjekt für die Gilde. Die erste Fahne wurde der Gilde vom dänischen König Christian VII. (1766-1808) geschenkt. Sie ist noch erhalten, aber stark zerschlissen.

Bis in die 1970er Jahre konnten Frauen keine regulären Bürgerschützenmitglieder werden. Das änderte sich erst am 17. Februar 1974 nach einem langwierigen Prozess. Heute sind 21 Frauen – ein Gewinn in sportlicher wie in gemeinschaftsfördernder Hinsicht, so Bergmann. Wie alle Schützengilden plagen Nachwuchssorgen auch den Oldesloer Verein. „Wir haben nur drei Jugendliche, und zwischen 30 und 50 fehlen auch Leute“, sagt Bergmann. Aber die Gilde gibt die Hoffnung nicht auf. „2016 hatten wir immerhin 14 Neuaufnahmen. Das war ordentlich.“

Das Programm

Freitag, 19. Mai: 17.30 Uhr Gottesdienst Peter-Paul-Kirche mit Pastor Baden-Rühlmann und Naturhornbläsern

19 Uhr Empfang der Gäste in der Schützenhalle

19.30 Uhr Königsessen mit Drei-Gänge-Menü, Verabschiedung der Majestäten

Sonnabend, 20. Mai: 17.30 Uhr Umzug vom Parkplatz Lübecker Straße zum Rathaus in Begleitung der Hamburg Caledonian Pipes & Drums

18 Uhr Empfang im Rathaus mit Proklamation der Majestäten 2017/2018 im Beisein von Vertretern der Stadt

Sonntag 21. Mai: 11 Uhr Katerfrühstück in der Schützenhalle

Britta Matzen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke besucht die Ortsteile seiner Stadt. Auftakt ist am Donnerstag, 1. Juni, in Seefeld. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr.

18.05.2017

Unternehmer Günther Fielmann lädt auf seinen Hof in Lütjensee ein.

18.05.2017

Das Wetter lässt einen Luftsprünge machen: Nicht nur die Menschen genießen die sommerlichen Temperaturen und wagen vielleicht einen ersten Hopser in den nahegelegenen ...

18.05.2017
Anzeige