Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Oldesloer KuB hat viele Zugpferde parat
Lokales Stormarn Oldesloer KuB hat viele Zugpferde parat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 09.08.2018
Präsentieren ein reichhaltiges Programm: Inken Kautter, Katrin Offen, die aus der Elternzeit zurück ist, und Tim Knackstedt, der sie vertreten hat. Quelle: Foto: Dvd
Bad Oldesloe

„Jetzt beginnt unsere spielstarke Zeit“, eröffnete gestern Inken Kautter die kleine Vorschau auf das Herbst-Winter-Programm. Zugunsten dieses reichhaltigen Angebots sei das Budget für die schwächeren Phasen im Jahr gekürzt worden. Deshalb könne das KuB nun wöchentlich vier bis fünf Veranstaltungen anbieten.

Das Oldesloer KuB setzt seinen Erfolgskurs fort. Das soeben frisch erschienene neue Halbjahresprogramm trumpft wieder mit hochkarätigen Veranstaltungen auf, die sonst nur in Lübeck oder Hamburg zu erleben sind. Auch technisch hat sich im Haus einiges verbessert.

Eine Zugnummer der HerbstWinter-Saison wird sicherlich der Auftritt von Max Goldt sein (12. Oktober). Der Schriftsteller, dem die Satirezeitschrift „Titanic“ manch hintersinnig komponierte Kolumne zu verdanken hat, überrascht immer wieder mit zunächst abseitig, aber dann doch plausibel erscheinenden Assoziationen. Zu seinen Kabinettstücken gehört etwa „Die Radiotrinkerin“

oder „Chefinnen in bodenlangen Jeansröcken“. Gespannt darf man auch auf die Zigarre paffende, ein wenig arrogant dreinblickende Echse sein, der Comedian Michael Hatzius seine Stimme leiht (23. November). Doch auch heimische Produktionen wie das Oldie-Kabarett des Kleinen Theaters Bargteheide mit „Alles nur Theater“ (3. Dezember) oder so erfrischende Formate wie „Mary Stolpe vorm Wortgericht“ (27. Oktober), dargeboten vom Verein Klngstdt dürften in der Kategorie Kabarett und Wortkunst ihre Fans finden.

Ein großes Anliegen des KuB-Teams ist es, auch Kindern aus weniger begüterten Familien Theaterbesuche zu gönnen. „Nach dem neuen Armutsbericht ist Bad Oldesloe eine Hochburg von in Armut lebenden Kindern. Jedes sechste ist betroffen“, sagte Katrin Offen. Deshalb werde es künftig zweimal im Jahr Kindertheater mit freiem Eintritt geben. Möglich sei dies jedoch nur über Sponsoring.

Mit gutem Beispiel ist die Oldesloerin Bärbel Nemitz vorangegangen. Ihre Spende ermöglicht es Kids ab vier Jahren, auch ohne Eintrittsgeld das Figurenstück „Hier kommt der Kofferknut“ zu erleben (9. September) Tickets sollen zunächst bei der Tafel, dem Blauen Elefant oder der Schuldnerberatung ausgelegt und verteilt werden. Weitere Spenden seien aber willkommen, fuhr Inken Kautter fort. Wer sich solidarisch zeigen wolle, könne Geld in ein eigens dafür bestimmtes Sparschwein stecken. „Sobald es voll ist, organisieren wir damit eine weitere kostenfreie Kinderveranstaltung“, kündigte die Oldesloer Kulturmanagerin an.

Swing, Jazz, Folk – auch Musikfreunde dürften das für sie Passende im neuen Programm finden. Ihr Bühnenjubiläum feiert die beliebte Klezmer-Gruppe Yxalag im KuB (11. Oktober), Axel Zwingenbergers Bruder Torsten und seine New Orleans Shakers wollen das Publikum mit zeitgemäßem Jazz begeistern (1. November). Nicht zuletzt stehen die Jungs von Klngstdt mit Alarm!Silence (8. September) selbst auf der Bühne beziehungsweise präsentieren Musiker wie Peters Beine und Commander Nilpfred (28.

September). Dank der Kooperation mit dem KuB gibt ein Violinen-Ensemble der Lübecker Musikhochschule ein Gastspiel (2. Dezember).

Ein Drama auf „Oldesloeisch“ verspricht das Hamburger Improtheater Steife Brise in Szene zu setzen (13. Oktober). Ein heißes aktuelles Thema wiederum schneidet das Nö-Theater an.

Im Stück „Inside AfD“ zoomt sich die Gruppe in den Orbit rechtspopulistischer Geistesanschauung hinein und verspricht: „Eine Achterbahnfahrt durch die BRD im postfaktischen Zeitalter“ (5. Oktober).

Bis auf die Kino-Vorführungen für Senioren, die sich im KuB besonders anbieten, weil es barrierefrei ist, wurde das Filmprogramm jedoch eingedampft. „Es wäre schlecht, wenn wir als stark subventioniertes Haus dem gewerblichen OHO-Kino Konkurrenz machten“, erklärte Kautter den Schritt.

Sie zeigte sich erfreut, dass das KuB inzwischen zu 50 Prozent von externen Gruppen genutzt wird. Dazu zählten auch die Organisatoren der Büchermesse BookOldesloe (2. bis 4.

November). Mit 80 Bewerbungen seien sie dieses Mal nahezu überrannt worden. Sie selbst begutachte schon dabei, Leseproben, um bei der Auswahl der Vortragenden zu helfen, sagte Kautter. Weitere wichtige Events seien „Ernte Deine Stadt“ in Kooperation mit der Bibliothek (21./22.September), „Pflasterart“ (31. August) und das Festival für digitale Medien vom Kreisjugendring (24. November).

Das empfiehlt das Team

Inken Kautter: Ich freue mich auf Fil. Letztes Mal fiel sein Auftritt wegen des Sturms aus. Er saß in der Bahn fest und informierte mich alle 5 Minuten per SMS über den Stand. Die Zuschauer wollten ihn mit dem Auto abholen. Die Bahn hatte sich aber geweigert, die Türen auf freier Strecke zu öffnen. (am 25. Oktober) Katrin Offen: Das Figurentheater von Mark Schnittger mit Hamlet. Ich wollte ihn in Hamburg sehen, da kam meine Tochter zur Welt. (8. Nov.)

Tim Knackstedt: Christian Mädlers Udo-Jürgens-Abend soll musikalisch toll und unterhaltsam sein. (10. Nov.)

Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!