Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Oldesloer Teams mischten vorne mit beim Barmer-Bowling-Cup
Lokales Stormarn Oldesloer Teams mischten vorne mit beim Barmer-Bowling-Cup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 23.03.2016
Anzeige
Bad Oldesloe

Gewonnen hat zwar das Team „Pinnetou“ von der Kreisverwaltung Segeberg. Aber gleich dahinter platzierten sich zwei Oldesloer Teams beim „Barmer GEK Bowling Cup 2016“ in der Lübecker Sportanlage Hülshorst: Die „Hair Cut Heros“ von Friseursalon Führmann kamen auf den zweiten Platz, den dritten Platz belegte das Team „Hako GmbH 2“ von der Firma Hako. Und Ralf Klesch, Geschäftsführer bei der Barmer, war als Organisator hoch zufrieden.

Alle Erwartungen seien in diesem Jahr übertroffen worden. „Der Bowling-Cup für Unternehmen erfreut sich von Jahr zu Jahr immer größerer Beliebtheit“, sagte Klesch hinterher. „Zum ersten Mal war die Zahl der Anmeldungen größer als die zur Verfügung stehenden Startplätze.“ Mehr als 270 Spielerinnen und Spieler von Unternehmen aus und um Bad Oldesloe hatten sich sechs Stunden lang bewegt. Und sie hatten Spaß dabei. Viele Teams hatten sich ein besonderes Outfit einfallen lassen und kamen mit individuellen Shirts und teilweise auch in Kostümen.

Pro Firma konnten sich Teams mit jeweils vier Spielerinnen und Spielern für den Firmen-Bowling-Cup anmelden. Beim Wettbewerb um die meisten Pins durch möglichst viele Spares und Strikes war ein richtiges Wettkampffieber ausgebrochen. „Es waren auch viele Fans aus den Betrieben dabei, um ihr Team lautstark zu unterstützen“, berichtete Klesch weiter. Viele Teams haben sich schon für das nächste Jahr vormerken lassen „Auch 2017 wird es daher wieder einen Bowling Cup geben“, versprach er. Ziel seiner Krankenkasse sei es, mit solchen und weiteren Aktionen in möglichst vielen Unternehmen ein zielgerichtetes und nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement zu etablieren.

Davon profitierten Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen. „Denn im Ergebnis führen gute Arbeitsbedingungen und eine motivierte Mitarbeiterschaft unter anderem zu reduzierten Fehlzeiten und zu einer höheren Produktivität.“

Zudem gelte es, dem demografischen Wandel Rechnung zu tragen: „Bereits heute ist fast jeder dritte Arbeitnehmer in Deutschland über 55 Jahre alt. Die immer älter werdende Belegschaft stellt die Arbeitgeber zukünftig vor große Herausforderungen hinsichtlich der Gestaltung gesunder Arbeitsplätze.“ Betriebliches Gesundheitsmanagement sei somit auch eine sinnvolle Investition in die Zukunft.

Firmen-Fitness sei für die Barmer ein wichtiger Baustein, um den immer steigenden Anforderungen an die Mitarbeiter gerecht zu werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kanadische Musikerin am 1. April in Bad Oldesloe.

23.03.2016

Im Oldesloer Inihaus beim Bahnhof in der Turmstraße 14 a gibt es am Sonnabend ein Punk-Konzert (20 Uhr). Es treten auf: „Fast Shit“, „oi! Sluts“, „Fast Sluts“ sowie die Gruppe „Heiamann“.

23.03.2016

Eine Künstlerin aus Oetjendorf lässt seit mehr als 40 Jahren Freunde und Besucher ihre Ostereier bemalen.

23.03.2016
Anzeige