Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn „Oldesloer sind nett und aufgeschlossen“
Lokales Stormarn „Oldesloer sind nett und aufgeschlossen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 19.11.2016
Ilona Rehme hat 32 Jahre lang eine Buchhandlung in der Innenstadt von Bad Oldesloe gehabt. FOTOS: BETTINA ALBROD (2)

Wenn Ilona Rehme ein Buch wäre, dann eines mit reichlich Seiten und einem spannenden Einband: Die Oldesloerin ist eine vielseitige Frau und spielt gleich auf mehreren kulturellen Ebenen der Kreisstadt mit. Viele kennen sie aus ihrer Buchhandlung in der Mühlenstraße, die sie gemeinsam mit ihrem Mann 32 Jahre lang geführt hat, bis dieses Kapitel am 30. Juni 2012 beendet war. Ein Happy End gab es dennoch für die 64-Jährige: Seitdem betreut sie einen festen Kundenstamm, für den sie als Versandbuchhändlerin weiter macht.

Nicht nur das, auch beim Krimi-Dinner, bei „Wein trifft Buch“ oder bei „Bad Oldesloe macht Theater“ gehört sie zu den Hauptfiguren, und wer mag, kann sie zur Bücher-Party einladen, die wie eine Tupper-Party abläuft, nur dass sie Bücher statt Plastikpötte auspackt.

„1980 hatten wir die Gelegenheit, eine Buchhandlung in Bad Oldesloe zu kaufen“, blickt Ilona Rehme zurück. Nach Schule und Buchhändlerlehre in Cloppenburg erfüllte sich das Ehepaar damit seinen Traum von Selbstständigkeit, und das in einer Stadt, die beiden auf Anhieb gefiel. Selbstständig ist Ilona Rehme geblieben. „Ich hänge nicht an toten Dingen“, sagt sie. „Der Laden war nur das Material.

Interessant sind die Kunden und die Geschichten in den Büchern.“ Die haben sie ihr Berufsleben lang begleitet und die hat sie auch in der neuen Form ihrer Selbstständigkeit behalten. „Die Kunden haben mich gefragt, ob ich nicht mit Büchern auf Bestellung weiter machen möchte“, so die Buchhändlerin. Es freut sie, dass sie mittlerweile viele Oldesloer kennt. Da passiert es oft, dass sie auf der Straße angesprochen wird, und sie hat immer eine Buchempfehlung. In Oldesloe hat sie die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen für Kultur empfänglich sind. „Ich mag es, dass hier so viele nette, aufgeschlossene und freundliche Menschen leben, die dankbar sind, dass in Oldesloe was gemacht wird“, sagt sie. „Es gibt ungewöhnlich viele Menschen, die sich in vielen Projekten engagieren.“

Stormarn hat genug eigene Autoren, und denen hat die Buchhändlerin stets gern eine Plattform gegeben. Bei ihr war Stefanie Gercke zu Gast, als ihre Afrika-Romane noch gar nicht bekannt waren. „Ich war schon von dem ersten Leseexemplar begeistert und habe dann jedes ihrer Bücher vorgestellt. Einmal habe ich den Mann einer Kundin angerufen, weil ich wusste, dass sie sich ein signiertes Exemplar wünscht, das konnte er ihr dann zu Weihnachten schenken.“

Buch und Leser zusammenzubringen ist auch weiterhin Ziel der Buchhändlerin. Eine Idee ist es, gut Essen zu gehen und das mit einer Lesung zu verbinden. Drei Mal hat es das „Krimi Dinner“ schon gegeben, bei dem zwischen den vier Gängen literarisch ermittelt wird. „Wein trifft Buch“ heißt es einmal im Monat, und dann trifft man auch Ilona Rehme, die zwischen den guten Tropfen Erlesenes vorstellt. Dazu kommen weihnachtliche Lesungen für Kinder. „Das neue KuB ist gut“, lobt sie. „Da kann Oldesloe gebündelt zeigen, was es zu bieten hat.“Neben Büchern liebt die Oldesloerin das Theater.

„Hagelstein“ fand ich spannend, ich habe bei den Proben zugesehen.“ Vor allem die Regiearbeit faszinierte sie. Beim „Salzgraf“ war sie Assistentin der Regie, bei der „Witwe von der Hude“ und „Bölck“

Regieassistentin. „Es ist faszinierend, wie aus totem Text etwas Lebendiges wird.“ Wenn Ilona Rehme ein Buch wäre, dann ein Klassiker.

MEINE LIEBLINGSORTE

Ilona Rehme findet Bad Oldesloe so schön, dass sie nirgends sonst wohnen will. „Zu meinen Lieblingsplätzen gehören die Hude und der Marktplatz, und erst neu entdeckt habe ich den alten Friedhof in Bad Oldesloe zum Spazierengehen“, erzählt sie.

„Die Fußgängerzone war 32 Jahre lang mein Zuhause. Mir gefällt das KuB, das eine beeindruckende Architektur hat und moderne Fassade und historisches Gebäude sehr gelungen verbindet. Das KuB ist eine große Chance für die Stadt, das sichtbar zu machen, was es an Angeboten in Bad Oldesloe gibt. Beim Thema Kultur hat die Stadt ein großes Angebot.“

Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Etwa 90 Katzen und gut zehn Hunde beherbergt das Tierheim in Bad Oldesloe. Dazu kommen auch noch Kleintiere. Sie alle suchen ein liebevolles Zuhause.

19.11.2016

Auf dem Ahrensburger Friedhof haben viele Prominente ihre letzte Ruhe gefunden.

19.11.2016

Handelsverein Reinfeld und Parkfreunde gestalteten einen gemeinsamen Abend.

19.11.2016
Anzeige