Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Pastor prangert Umgang mit Missbrauchskandal in Ahrensburg an
Lokales Stormarn Pastor prangert Umgang mit Missbrauchskandal in Ahrensburg an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 25.03.2012
Ahrensburg

Der Ahrensburger Missbrauchsskandal werde nicht weiter untersucht, weil dadurch höchste kirchliche Persönlichkeiten ins Zwielicht geraten würden, kritisierte der Pastor. „Man wartet darauf, dass Gras über die Sache wächst.“ Zwei inzwischen pensionierten Pastoren der Gemeinde wird vorgeworfen, in den 1970er und 1980er Jahren Jugendliche und junge Frauen aus der Gemeinde sexuell missbraucht haben.

„Die Kirche muss endlich glaubhaft die Perspektive der Opfer annehmen“, sagte Haak. Missbrauchsopfer würden durch den Umgang von oben herab erneut auf ihre Opferrolle reduziert. Bis heute wäre kein konkretes Angebot der Kirche zur Entschädigung der Opfer gemacht worden. Die Kirche begegne den Opfern nicht auf Augenhöhe, sondern von oben herab.

In Ahrensburg werden in einer Woche die Bischöfe Kirsten Fehrs und Gerhard Ulrich erwartet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem am Montag in einer Tiefgarage in Glinde in dem Kofferaum eines Autos der Leichnam eines unbekannten Mannes gefunden wurde, hat die Polizei bereits am Dienstag einen 24-jähriger Tatverdächtigen festgenommen.

21.03.2012

Drei Männer haben in der Nacht zum Mittwoch in

Glinde im Kreis Stormarn einen 24-Jährigen zusammengeschlagen.

21.03.2012

Am Montag haben Polizeibeamte in Glinde (Kreis Stormarn) eine unbekannte männliche Leiche in einem Kofferraum eines Fahrzeuges gefunden.

20.03.2012