Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Polizei: Kein Anstieg der Kriminalität
Lokales Stormarn Polizei: Kein Anstieg der Kriminalität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 17.02.2016
Gespräch in Ahrensburg: (v. l.) Kriminalhauptkommissar Ralf Lorenzen, Tobias von Pein, Abgeordneter aus Lütjensee, und Norbert Patzker, Leiter der Polizei-Zentralstation Ahrensburg. Quelle: Albrod

Die Sicherheitslage im Raum Stormarn-Mitte, die Personalsituation der Polizei und die steigende Zahl von Wohnungseinbrüchen waren die Themen eines Gesprächs zwischen dem SPD-Landtagsabgeordneten Tobias von Pein und Führungskräften der Polizei. Er hatte sich mit dem Leiter der Polizeizentralstation Ahrensburg, Norbert Patzker, dem Leiter der Ahrensburger Kriminalpolizei, Ralf Lorenzen, sowie dem Leiter der Polizeidirektion Ratzeburg, Michael Wilksen, getroffen.

Der gestiegene Zuzug von Flüchtlingen hat nach Auskunft der Polizei zu keinem Anstieg von Kriminalität geführt, teilte von Pein anschließend mit. „Die dezentrale Unterbringung in vielen kleineren Einheiten und die engagierte Arbeit von Verwaltung, Schule und Ehrenamt sind der Grund dafür, dass die Integration gut funktioniert.“ Auch Anfeindungen gegenüber Flüchtlingen seien eher selten.

Jedoch könne die in Teilen der Bevölkerung verbreitete Stimmungsmache gefährlich sein. „Umso wichtiger, gegen jede Form von Rassismus und Ausgrenzung laut aufzustehen“, so der Landtagsabgeordnete von Pein weiter.

Was allen Gesprächspartnern Sorge bereite, sei die noch immer hohe Zahl von Wohnungseinbrüchen im Raum Ahrensburg. Die Sonder-Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei leiste hier nach Ansicht von Peins eine hervorragende Arbeit. „Die Polizei hat die Einbrecher im Visier, auch wenn die steigende Zahl von Vorfällen alle Beteiligten vor große Herausforderungen stellt.“ Deshalb seien eine bessere Einbruchsprävention und ein besserer Einbruchsschutz vonnöten. Dafür sei auch die vom Kieler Landtag auf den Weg gebrachte Aufstockung der Polizeistellen im Land wichtig.

Gleichzeitig kritisiert Patrick Breyer, Landtagsabgeordneter der Piratenpartei, die Praxis der Gefahrengebiete. „Seit Bekanntwerden der Tatsache, dass sowohl Stormarn als auch das Herzogtum Lauenburg regelmäßig zu großen Teilen zum Gefahrengebiet erklärt werden, setzen wir uns gegen diese Praxis ein“, teilte Breyer mit. Nach seinen Erkenntnissen ließen sich weder aus der Kriminalitätsstatistik noch aus internen Zahlen der Polizei Erfolge erkennen.

Schwerpunkt Tangstedt

In den vergangenen Tagen ist es vor allem in Tangstedt wiederholt zu Einbrüchen gekommen. Am Freitag stiegen die unbekannten Täter zwischen 18 und 21 Uhr in der Harksheider Straße in ein Einfamilienhaus ein, stahlen dort einen Tresor mit Bargeld, Schmuck und Elektrogeräte. Zuvor war im Tannenweg ein Einbruch angezeigt worden. Entwendet wurden Bargeld und Wertgegenstände.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige