Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Rätselraten um Zukunft des Hanggrundstückes
Lokales Stormarn Rätselraten um Zukunft des Hanggrundstückes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 21.03.2016
Nils Kurtz nimmt vor Ort die Messungen vor, die Aufschluss über die Bodendichte geben sollen. Quelle: Dreu

. Da staunten selbst die Anwohner, als in der vergangenen Woche ein merkwürdig aussehender Lkw mit zusätzlichem Kettenantrieb scheinbar wie von Geisterhand ohne Fahrer über das Grundstück an der Ecke Turmstraße/Stoltenrieden fuhr.

Über fast zwei Jahrzehnte hatte sich Wildwuchs auf dem Hanggrundstück gegenüber des Katastrophenschutzzentrums des Arbeiter-Samariter-Bundes breitgemacht. Allerlei Unrat und Nagetiere waren dort ebenfalls auszumachen. Nicht auszumachen war dagegen der Eigentümer, der angeblich zurück in ein Land des Nahen Ostens gegangen sein soll und offenbar vergessen hatte, noch ein Grundstück in Bad Oldesloe zu besitzen. Mehrere Privatleute hätten gerne das Grundstück gekauft, doch ohne Eigentümer gab es auch keinen Verkäufer.

Inzwischen aber hat es einen Besitzerwechsel gegeben. Zweimal bereits rückten Arbeiter mit Motorsägen und schwerem Gerät gegen die wild gewachsenen Bäume und Sträucher vor, gestern war dann der kuriose Lastwagen auf dem Grundstück unterwegs. „Wir messen Dichte und Festigkeit des Bodens, damit die Statiker berechnen können, wie ein Gebäude gegründet werden muss“, verriet Nils Kurtz, der den Laster mit einer Fernsteuerung genau dorthin bugsierte, wohin er ihn haben wollte. Bereitwillig gaben er und sein Kollege Michael Peda von der Firma Fugro aus Lilienthal bei Bremen einen Blick in das Fahrzeug frei. Ausgestattet ist es mit einem Bohrer, der auf Tiefen bis zu 40 Meter ausgerichtet ist und mehreren Bildschirmen, auf denen die Messdaten angezeigt werden. Dass dort gebaut werden soll, bestätigte auch die Bauaufsicht der Stadt Bad Oldesloe. Über den jetzigen Eigentümer und was dort entstehen soll, hüllt jedoch auch sie sich in Schweigen.

Auf eine erste LN-Anfrage vom 13. November vergangenen Jahres leitete sie eine Antwort des Eigentümers mit folgendem Wortlaut weiter: „Ich beabsichtige erst dann an die Öffentlichkeit zu gehen, wenn ein gesicherter Planungsstand erreicht ist. Dies wird nach Stand der Dinge nicht vor Frühjahr 2016 der Fall sein.“ Auch eine zweite Anfrage brachte bisher keinen Erfolg. Der Eigentümer will seine Planungen bisher nicht verraten. Die Anwohner dürfen also weiter rätseln, wer das Grundstück in Bahnhofsnähe gekauft. pd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Oldesloerinnen wollen ihre alten Sitzgelegenheiten zurück haben / Die Behörden diskutieren noch.

21.03.2016

Im Naturschutzgebiet Höltigbaum wurde am Sonntag kurz vor Mitternacht brennendes Heu in einem Bunker entdeckt. Das Heu sollte an die im Naturschutzgebiet gehaltenen Rinder und Schafe verfüttert werden.

21.03.2016

Die Bürgerschützengilde zeichnete erneut die besten Mannschaften aus.

21.03.2016
Anzeige