Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ramona als Freiwillige in England
Lokales Stormarn Ramona als Freiwillige in England
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 19.04.2017

„Englisch ist immer wichtig“, findet Ramona Henn (19) aus Bad Oldesloe. Und so ging sie nach dem Abitur an der Theodor-Mommsen-Schule (TMS) im ersten G-8-Jahrgang des Oldesloer Gymnasiums erst einmal für ein Freiwilliges Jahr ins Ausland. Allzu weit weg von zu Hause wollte sie dennoch nicht. Die Oldesloerin fand: „England ist ziemlich perfekt.“

Ramona Henn (19) verbesserte ihr Englisch bei einem Freiwilligendienst in Northampton. Quelle: Foto: Sus

So ging sie ganz gezielt auf die Suche und fand einen Job in einem Sport- und Konferenzcenter in Northampton, in dem Gruppen für drei bis vier Tage betreut werden. „Ich war im Service“, sagt die 19-Jährige. Essensausgabe, Abwasch, Hilfe in der Küche gehörten unter anderem zu ihren Aufgaben. In der Regel seien die Freiwilligen aus aller Welt aus der Küche mit bekocht worden. Die Oldesloerin:

„Nach den Gästen haben wir selbst gegessen.“

Aber es habe auch in der Unterkunft eine eigene Küche, Waschmaschine, Wohnzimmer mit Fernseher gegeben. Ramona hatte Glück mit ihrem Quartier: „Es war Zufall, dass ich ein Einzelzimmer hatte“, sagt sie. Es habe nicht nur bei den Gästen, sondern auch bei den rund 18 Betreuern einen ständigen Wechsel gegeben. Insgesamt waren mehr Jungen als Mädchen unter den Helfern. Während ihrer Arbeitszeit in England traf sie unter anderem auf Leute aus Brasilien, Süd-Korea, Ghana, Frankreich und Deutschland. Sonntags habe es meist gemeinsame Aktivitäten der Freiwilligen gegeben, berichtet sie. Silvester konnte sie sich zudem einen besonderen Wunsch erfüllen und in London feiern. „Das war auf jeden Fall ein Erlebnis.“

„Ich bin allein nach England gefahren“, erzählt die Oldesloerin. Aber sie habe Besuch von Freunden und Familie bekommen. Die 19-Jährige ist jetzt erneut auf Reisen: als Au-Pair in Spanien. „Zum Oktober möchte ich studieren“, sagt sie. Nach der England-Erfahrung wird es vielleicht sogar „International Management“

werden – komplett auf Englisch.

sus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Barnitz.

19.04.2017

Messiaen, Vierne und Luther auf dem Programm.

19.04.2017

„Blicke in die Seele – ein fiktiver Briefwechsel“.

19.04.2017
Anzeige