Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Reicht der Platz für 4400 Flüchtlinge?
Lokales Stormarn Reicht der Platz für 4400 Flüchtlinge?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 16.03.2016
Dort, wo früher die Familienkasse Nord in Bad Oldesloe untergebracht war, leben heute Flüchtlinge. Die Räumlichkeiten wurden zur Gemeinschaftsunterkunft umfunktioniert. Platz ist für etwa 70 Personen. Quelle: K. Kuhlmann-Schultz
Anzeige
Bad Oldesloe

Zwar gibt es noch keine aktuellen Hochrechnungen vom Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein, aber in Stormarn wird damit gerechnet, dass in diesem Jahr etwa 4420 Asylsuchende ankommen. In der Vergangenheit haben die Kommunen es immer geschafft, die Menschen unterzubringen. Die Frage ist, ob das so bleibt.

„Bisher ist es uns immer gelungen, die Menschen unterzubringen. Wir haben jetzt einen gewissen Vorrat geschaffen“, erklärt der Leiter des Bad Oldesloer Bürgerbüros, Thomas Sobczak. Im Mai sei das ehemalige Schwesternwohnheim bezugsfertig. Dort stünde dann Wohnraum für 100 Personen bereit. Der meiste Platz ist für Einzelpersonen, es gibt aber auch vier Wohnungen für Familien. „Wir gehen nicht davon aus, dass das Heim auf einen Schlag belegt sein wird“, vermutet Sobczak. In den vergangenen Wochen habe es wenig Zuweisungen gegeben, so dass drei Wohnungen, die von der Stadt angemietet worden seien, noch leer stünden. Hier sollen Flüchtlingsfamilien untergebracht werden. Ziehen die Familien ein, wird die Miete im Rahmen der Kosten der Unterkunft des Asylbewerberleistungsgesetzes gezahlt, die Stadt hat finanziell den Rücken frei. Solange jedoch keine Flüchtlinge dort leben, muss die Stadt Bad Oldesloe die Miete selbst zahlen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige