Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Reinfeld feiert seine neunte Kulturnacht
Lokales Stormarn Reinfeld feiert seine neunte Kulturnacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 14.06.2016
In erster Linie tragen die Geschäftsfrauen zum Gelingen bei. Und natürlich Martin Huss (unten re.), der „the Coasters“ engagiert hat. Quelle: Uwe Krog
Anzeige
Reinfeld

Die Karpfenstadt hat den Gästen aus der Partnerstadt Kaliska und tausenden Besuchern, die erwartet werden, viel zu bieten.

„Das Besondere bei uns ist, dass alle Reinfelder dazu beitragen“, sagt Britta Lammert vom Stadtmarketing und meint insbesondere die Geschäftsleute und Gastronomen, die je nach Wetterlage vor und in ihren Räumlichkeiten in der Innenstadt handgemachte Musik und lukullische Feinheiten anbieten.

Andrea Stintat vom Casalinga mit einem Überraschungsgast und kleiner Bar. „An diesem Abend lösen wir die Restaurant-Atmosphäre auf. Susanne Speck-Braun von der Arbeitsgemeinschaft Tourismus mit der Prämierung des Fotowettbewerbes in der Sparkasse Holstein. Gunda Gerritzen von G und D Moden mit „Rock zwischen den Röcken“und Natascha Knepper, die kürzlich die Zaubernuss übernommen hat, mit zwei Poetry Slams des Künstlers Karsten Liebram-Schmidt in der Raiffeisenpassage. Eine Mischung aus brasilianischer Kampf- und Tanzkunst bietet Nadja Benecke von der Buchhandlung Michaels mit einer 20-köpfigen Capoeiragruppe.

Angela Klingbiel vom Reformhaus leistet mit verschiedenen Speisen „einen Beitrag zur Esskultur“ und Jessica Roschlaub, Rot- Kreuz-Leiterin des betreuten Wohnens im Claudiushof, lässt Countrymusik erklingen und lädt ein zu Erdbeerbowle. „Die bietet sich an einem solchen Sommertag an. Natürlich gibt es auch Alkoholfreies.“ Die beiden Museen haben geöffnet und Eventmanager Martin Huss hat vor das Rathaus unter anderem die Altrockergruppe „the Coasters“ einbestellt.

Die Stadt Reinfeld selber bietet im Kulturladen ein Unterhaltungsprogramm mit den Golden Sugar Birds, die Britta Lammert aus Hamburg importiert. „Bei denen, hab ich gehört, kann das Publikum auch mitsingen. Lassen wir uns überraschen.“ Zu essen gibt es dort „Chilly con Ziege“, ein Beitrag vom Redderhof in Zarpen. Außerdem bietet die Verwaltung kostenlose „gut erhaltene Bücher“ der Stadtbibliothek an, die neuen Beständen aber weichen müssen.

An insgesamt 20 Punkten brilliert Reinfeld in dieser Kulturnacht mit anspruchsvoller Unterhaltung und Kurzweil. Dabei auch das Fischhaus von Familie Wenskus, das griechische Lokal Rhodos, der Lieblingsladen, Eiscafé Pinocchio, die Kirchengemeinde, Stadtbäckerei Junge, die Deutsche Bank und das Kosmetikstudio Böhm.

Bürgermeister Heiko Gerstmann freut sich sichtlich auf das Kulturfest, kann er sich doch frei bewegen und überall hingehen, „obwohl man gar nicht alle Angebote wahrnehmen kann.“ Den Anbietern selber sind solche Möglichkeiten weitgehend verwehrt, müssen sie doch ihre Gäste betreuen. Martin Huss rechnet mit etwa 4000 Besuchern. Von denen, hat er erst im vergangenen Jahr recherchiert, „kommt ein hoher Prozentsatz aus dem Umland von Reinfeld, aus dem Kreis Segeberg und aus den westlichen Vororten von Lübeck.

Sie alle mögen die fröhliche Atmosphäre , zu dem viele einen völlig uneigennützigen Beitrag leisten. „Das“, sagt Marketingfrau Lammert, „macht unsere Reinfelder Kulturnacht so einzigartig.“

Autos bleiben draußen

Gesperrt wegen der insgesamt drei Veranstaltungen werden: der Marktplatz von Freitag 8.Juli, ab 13 Uhr bis Sonntag 10. Juli, 8 Uhr, die Marktstraße von Freitag ab 18 Uhr, bis einschließlich Sonnabend, 20 Uhr;

die Paul-von-Schoenaich-Straße von Sonnabend 16 bis Sonntag 18 Uhr.

Für die Bahnhofstraße wird in Höhe Markant und in der Neuhöfer Straße bis hinter die Einmündung zur Marktstraße die Geschwindigkeit auf Tempo 30 reduziert.

 Uwe Krog

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige