Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Reinfeld sattelt auf im Megastore
Lokales Stormarn Reinfeld sattelt auf im Megastore
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 29.08.2017
Hier sind die Vierbeiner willkommen: Auf dem extra angelegten Reitplatz können Sättel und Geschirr gleich ausprobiert werden.
Anzeige
Reinfeld

Der Countdown läuft: noch eine Woche bis zur Eröffnung von Krämer Reitsport im Reinfelder Gewerbegebiet. Das bundesweit tätige Pferdezubehör-Unternehmen wird dann einen zweiten Megastore im Norden (nach Henstedt-Ulzburg) betreiben. 3,5 Millionen Euro, so Geschäftsführer Frank Schmeckenbecher, seien für den Neubau in Reinfeld investiert worden. Bis zu 15 Arbeitsplätze könnten in dem Gewerbegebiet jetzt geschaffen werden.

Krämer Reitsport öffnet eine Filiale im Gewerbegebiet an der A 1.

Rund 25000 Artikel hat Krämer Pferdesport im Sortiment, damit Reiter und Vierbeiner viel Freude miteinander finden können. „Auch mit unseren Angeboten bleibt für jeden Reiter die Liebe zu seinem Tier das Wichtigste“, betont Heike Schehr. Die Store-Leiterin war gestern damit beschäftigt, zusammen mit ihren Kolleginnen die letzten Vorbereitungen für die große Einweihung zu treffen. Am 6.

September wird die neue Filiale in Reinfeld eröffnet.

Heike Schehr ist selbst passionierte Reiterin – früher ging es durch den Springparcours, jetzt ist sie lieber in ihrer Freizeit in der Natur unterwegs. Drei Holsteiner und zwei Fohlen hat die Store-Leiterin im Stall. Und diese Rasse zählt, so die aktuellen Erfahrungen, immer noch zu den Lieblingen der Pferdefreunde im nördlichsten Bundesland. „Nicht umsonst hat Schleswig-Holstein die größte Pferdedichte der deutschen Bundesländer“, erklärt auch Krämer-Geschäftsführer Frank Schmeckenbecher. Mit 3,5 Reitern pro 1000 Einwohner belege das Land auch hier den vordersten Platz im Bundesvergleich. Reitsport und der Umgang mit Pferd und Pony liege seit Jahren im Trend und erlebe einen deutlichen Aufschwung. „Wir gehen weiterhin von einem stark wachsenden Markt aus“, ist auch Heike Scher überzeugt.

Auf einer Verkaufsfläche von rund 1300 Quadratmetern soll der Hobbyreiter genauso fündig werden wie der Profisportler. Es gibt Sortimente für Kinder, Jugendliche, Damen und Herren. Dabei dominiert bei der Reiterei weiterhin das weibliche Geschlecht. Nach Angaben von Krämer Pferdesport sind rund 75 Prozent der Mitglieder in den deutschen Reitvereinen Mädchen und Frauen. Bei den aktiven Reitern seien sie mit 83 Prozent sogar noch stärker vertreten. „Die große Liebe zu den Pferden ist zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden“, erklärt der Geschäftsführer.

Auf dem Areal in unmittelbarer Nähe zur Autobahn wurde extra eine kleine Koppel abgezäunt, in der sich die Vierbeiner frei bewegen können. Da können Sättel auf dem Reitplatz festgezurrt werden.

„Der Sattel muss zum Tier passen und natürlich zum Reiter“, so die Filialleiterin. Wer nicht mit einem Transporter sein Tier nach Reinfeld bringt, der kann auch die Sattelanpassung im heimischen Stall in Anspruch nehmen. In einem Radius von rund 70 Kilometern sei dies möglich, erläutert Heike Schehr.

Infos: www.kraemer.de

Sitz im Badischen

Krämer Pferdesport wurde 1967 von Richard Krämer gegründet und 1973 von der Familie Schmeckenbecher übernommen. Das Unternehmen mit rund 800 Beschäftigten – Sitz ist Hockenheim/Baden – betreibt mittlerweile 33 Megastores.

Die Filiale in Reinfeld im Gewerbegebiet an der A 1 ist montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr sowie sonnabends bis von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Am Sonnabend, 9. September, sind Kunden auch bis 19 Uhr willkommen.

Michael Thormählen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Moskauer Männerchor „Heiliger Wladimir“ ist am Sonntag, 3. September, um 19.30 Uhr zum zehnten Mal zu Gast in der Klein Wesenberger Kirche.

29.08.2017

Die Nachfolge für Christina Lehmann in der Amtsverwaltung Nordstormarn ist geregelt.

29.08.2017

Noch wenigen Jahren war das Reinfelder Gewerbegebiet quasi eine grüne Wiese, das einzige Gebäude direkt an der Autobahn war die Firmenzentrale von Baltic Solar, die von Lübeck aus dorthin gezogen war.

29.08.2017
Anzeige