Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Reinfelder Museum stellt die alte Turmuhr vor

Reinfeld Reinfelder Museum stellt die alte Turmuhr vor

„Eine Uhr, die nicht läuft, ist wie ein leckerer Kuchen, der nicht gegessen wird. Schön, dass sie uns nun wieder die Zeit anzeigt.

Reinfeld. „Eine Uhr, die nicht läuft, ist wie ein leckerer Kuchen, der nicht gegessen wird. Schön, dass sie uns nun wieder die Zeit anzeigt. Dann klappt das bald mit dem Verzehr des leckeren Kuchens, vielleicht bei der Einweihung“, sagt Anja Rademacher.

 

LN-Bild

Der Heilshooper Gerhard Evers hat die alte Uhr restauriert.

Quelle: mt*

Die Museumsleiterin will am Sonntag, 17. April, in Reinfeld die historische Turmuhr präsentieren. Mit dabei sind auch Bürgermeister Heiko Gerstmann und Uhrmacher Gerhard Evers. Wie die Uhr, die um 1850 entstanden sein soll, ihren Weg ins Heimatmuseum nach Reinfeld gefunden hat, konnte bislang nicht geklärt werden. Sie schmückte einst den Giebel des 1960 abgerissenen Herrenhauses in Wulmenau.

Der historische Zeitmesser fristete einige Jahre ein eher kümmerliches Dasein unter der Treppe im Empfang des Reinfelder Museums. Zwar hatte der Uhrmachermeister Ernst Spethmann die Uhr bereits einmal restauriert — doch sie blieb dann wieder stehen.

Anja Rademacher freute sich deshalb umso mehr, dass sie den Heilshooper Gerhard Evers für die Restaurierung begeistern konnte. Er hatte bereits die Turmuhr der Matthias-Claudius-Kirche instandgesetzt und hat sich jetzt der besonderen Turmuhr angenommen.

Beim Abbeizen der alten Farbe hat Gerhard Evers ein Geheimnis lüften können: Sie wurde vom Uhrmacher und Edelsteinschleifer Andreas Lorenzen (1790 - 1875) aus Altona hergestellt. Dessen Vater war ebenfalls Uhrmacher. Andreas Lorenzen erlernte sein Handwerk 1811 bis 1814 bei Guldbranden Petersen in Flensburg, war einige Zeit in England tätig. Im Jahr 1827 ist seine Tätigkeit in Altona als Uhrmacher nachweisbar.

Nachdem auch der Reinfelder Küster Walter Cohrs mit angepackt hat und dank der finanziellen Unterstützung durch die Fielmann-Stiftung tickt die alte Uhr jetzt wieder. Das Heimatmuseum am Neuen Garten 9 ist sonntags jeweils von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Was für einen Adventskalender haben Sie?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.