Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Reiten und baden: Oldesloer Schüler sind in den Ferien aktiv
Lokales Stormarn Reiten und baden: Oldesloer Schüler sind in den Ferien aktiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 31.07.2015
Bad Oldesloe

Es sind Sommerferien. Das heißt: Keine Schule, viel Freizeit, Urlaub, Sonne, Strand und Meer. Doch was macht man, wenn Mama und Papa dieses Jahr keinen Urlaub gebucht haben und man die ganzen sechs Wochen zu Hause aussitzen muss?

In Stormarn gibt es zahlreiche Möglichkeiten, der Ferienlangeweile vorzubeugen. Seit 25 Jahren bietet etwa die Stadt Bad Oldesloe den Sommerferienpass für Schülerinnen und Schüler ab fünf Jahren an.

Dieser bietet alles von Koch- und Back-Kursen über Schauspielworkshops bis hin zu Sportturnieren und mehrtägigen Kurzreisen.

Der Reitstall am Rümpeler Weg bietet darüber hinaus in den ersten fünf Wochen jeweils fünf Tage Schnupperreitkurse an. Dort können die Kinder ihre ersten Erfahrungen mit Pferden sammeln. Vor allem für Kinder, deren Familien sich Reitstunden zeitlich oder finanziell nicht leisten können, ist diese Ferienpassaktion eine gute Möglichkeit, reiten zu lernen. „Sogar nur fünf Tage mit Pferden sind so etwas wie eine kleine Therapie. Quirlige Kinder werden ruhiger und schüchterne werden selbstbewusster“, so Marion Rautenberg (51), Reitlehrerin und Besitzerin des Oldesloer Pferdestalls.

„Es macht hier richtig Spaß. Ich habe auch schon ganz viel gelernt,“ berichtet der neunjährige Joschua Lohmann. Neben Reiten lernen die Ferienkinder auch, wie man den Stall ausmistet, ein Pferd putzt und pflegt und viele wichtige Fakten über die Vierbeiner. Dabei helfen die richtigen Reitschüler. Sie unterstützen die Neulinge und helfen ihnen bei den zu Anfang noch schwierigen Aufgaben. Als Gegenleistung dürfen sie dann später allein auf den Pferden reiten. „Das ist wie mein zweites Zuhause hier. Am liebsten würde ich eine Matratze in eine der Boxen legen und hier auch schlafen“, schwärmt Lilly Stepphat (13).

Wenn die Kinder gerade mal nicht im Stall sind, dann chillen sie zu Hause, treffen sich mit Freunden, besuchen Oma und Opa oder gehen baden am Poggensee — wenn das Wetter gut ist. Zuletzt blieb der Besuch aus. „Sobald es ein klein wenig bewölkt ist, kommen die Leute nicht. Erst wenn es mehrere Tage hintereinander richtig warm war und der Himmel klar ist, strömen die Massen“, erklärt Bademeister Ömer Dagkesen (50).

Für Kinder kostet der Eintritt einen Euro. Wer den Ferienpass besitzt, kommt sogar kostenlos rein. An warmen Tagen können bis zu 1500 Besucher kommen. An kalten Tagen kommt auch mal niemand. Am ehesten lockt es Kinder und Familien an den Poggensee, darunter auch Familie Lassen. „Für meine beiden Töchter ist der See perfekt. Wir brauchen nur zwei Minuten bis zum Poggensee“, erzählt Mutter Sandra (40). Ihre beiden Kinder Luna (5) und Stella (4) sind echte Wasserratten — und kommen auch bei nicht so gutem Wetter vorbei.

Lina Finger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem großen Familienfest und einem Tag der offenen Tür feiert die Feuerwehr Bargfeld-Stegen am Sonnabend, 8. August, ihren 125. Geburtstag auf dem historischen Dorfplatz.

31.07.2015

Der Seniorenbeirat in Ahrensburg möchte im Stadtgebiet marode Bänke durch ein neues Modell ersetzen.

31.07.2015
Stormarn Bad Oldesloe/Ahrensburg - Amtsrichter spricht Notärztin frei

Sie soll einen Betrunkenen getreten haben, aber die Zeugen sahen nur die Hälfte.

31.07.2015
Anzeige