Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Rethwischer Jugger verteidigen Titel
Lokales Stormarn Rethwischer Jugger verteidigen Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 06.06.2016
Mit Pokal und Urkunde: Das Rethwischer Team Victim wurde Deutscher Jugger-Meister. Quelle: Böttger/hfr

Erfolgreiche Titelverteidigung: Das U-18-Team Victim des VfL Rethwisch nutzte seinen Heimvorteil und wurde am Sonntag erneut Deutscher Jugendmeister im Jugger.

Insgesamt wetteiferten 23 Mannschaften aus ganz Deutschland auf dem Rethwischer Sportplatz um Titelehren. Der gastgebende VfL war dabei selbst mit sechs Teams in beiden Wettbewerben (U 14 und U 18) vertreten. Unterstützung erhielt die heimische Jugger-Sparte von zahllosen Eltern und freiwilligen Helfern. „Es reisten sogar einige Jugger-Spieler aus Berlin an, um als erfahrene Schiedsrichter die Ausrichter zu unterstützen“, sagte VfL-Pressewart Lev Böttger.

Bei strahlenden Sonnenschein konnte sich im Finale des Kinderbereiches das Team „Jugg Warriors“ aus Rotenburg an der Fulda gegen die Rethwischer „Nordic Titans“ durchsetzen. „Wir haben gut gekämpft“, befand Laura Stürmer (18), Trainerin der Rethwischer Kinderteams, „Wir freuen uns riesig über den Vize-Titel, weil wir erst seit kurzem zusammen trainieren“, erklärte Stürmer. „Ich bin äußerst zufrieden. Sie haben ihr bestes gegeben und viel Spaß gehabt“, pflichtete ihr Trainerkollege Alexander Gepp (22) bei.

Im Jugendbereich trafen die Victims im erwarteten Finale auf die Zonenzwerge aus Jena und setzte sich am Ende souverän durch. „Klar gibt es immer Spielzüge, die nicht so gut laufen, aber wir haben gut zusammengespielt“, zog Spieler Max Altmüller nach dem Sieg Turnierbilanz.

Auch die Spieler der anderen Rethwischer Teams zeigten sich sehr zufrieden. „Ich fand das Turnier sehr gut. Wir können aber noch mehr rausholen, wenn wir härter trainieren“, sagte Dennis Trilling, dessen frisch in den Jugendbereich gewechseltes Team „Out of Order“ den elften Platz belegte.

Ebenfalls positives Feedback gab es von den Gästen. „Das ganze Turnier ist super glatt gelaufen. Das war toll“, freute sich einer der Gäste aus Jena bei der Siegerehrung. „Das Gelände ist wunderschön für so ein Turnier“, meinte einer der Berliner Schiedsrichter.

Jan Schliep, Trainingsleiter der Rethwischer Jugger-Sparte, freute sich auch über die ausgezeichnete Fairness der Rethwischer Teams Bird of Prey und Victim: „Wir haben beide Fairness-Pokale gewonnen.

Das freut uns sehr.“

Im nächsten Jahr heißt es dann auf nach Nürnberg zur nächsten Deutschen Meisterschaft.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als die Beamten der Autobahnpolizei Bad Oldesloe am Sonntagmorgen um 0.26 Uhr die Meldung über einen Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 erhielten, ahnten sie noch nicht, was sie dort erwarten würde.

06.06.2016

Spannendes Public-Viewing mit Stimmauszählung auf dem Markt in Bad Oldesloe.

06.06.2016

Die Verkehrssituation an der Ammersbeker Kreuzung an der Landesstraße 225 muss auch nach Ansicht des Stormarner SPD-Landtagsabgeordneten Tobias von Pein entschärft werden.

06.06.2016
Anzeige