Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Rotes „Luscherheft“ soll Kunden in die Oldesloer Läden locken
Lokales Stormarn Rotes „Luscherheft“ soll Kunden in die Oldesloer Läden locken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 31.08.2017
Ein drei Meter langes „Luscherheft“ spannte gestern ein Großteil der mitwirkenden Geschäftsleute quer über die Oldesloer Hindenburgstraße. Das Original passt hingegen in die Handtasche. Kleine Plakate im Schaufenster markieren, welche Läden bei der Gutscheinaktion mitmachen. Quelle: VON DAHLEN
Anzeige
Bad Oldesloe

Volles Haus in der Weinwelt: 28 Geschäftsleute aus der Kreisstadt hatten sich gestern dort eingefunden, um zu sehen, welchen Trumpf die Agentur Prodibra ausspielen will, um für die Oldesloer Innenstadt als vitales Shoppingzentrum zu werben. Die Initiatoren der Kampagne „Ich bin für Einkaufen in Bad Oldesloe“, Nicole Brandstetter und Angela Dittmar, präsentierten druckfrische Gutscheinbücher in Knallrot, die Kunden einige Schnäppchen in Aussicht stellen.

Viele Geschäfte beteiligen sich an der Gutscheinaktion der Agentur Prodibra.

„Wir haben es ,Luscherheft’ genannt, vom norddeutschen Luschern abgeleitet, das so etwas wie neugierig gucken bedeutet“, sagte Brandstetter. 57 Unternehmen aus der ganzen Stadt hätten sich daran beteiligt, 43, indem sie selbst Gutscheine mit Vergünstigungen für Dienstleistungen oder Produkte in ihren Geschäften in Aussicht stellen. „Sehr froh bin ich auch, dass die Firma Rossmann mitmacht und so vielleicht auch andere Filialisten von großen Handelshäusern ermuntert, teilzunehmen“, fügte die Marketingspezialistin hinzu. Zu den Anbietern von Rabatten zählten im übrigen nicht nur Hörgeräteakustiker, deren Kunden meist fortgeschrittenen Alters seien, sondern auch die Event-Agentur Sesiani, die jungen Leuten einen Preisnachlass für den Besuch der Oldesloer Disko anbiete. Auch Versicherungen, Industrieunternehmen und viele weitere Einzelhändler aus der Peripherie der Stadt Bad Oldesloe seien im „Luscherheft“ zu finden.

124 Seiten ist das in der Kampagnenfarbe Rot gehaltene – kostenlose – Heftchen stark. Es ist in einer Auflage von 10000 Stück erschienen. Nach Branchen sortiert, erleichtert es dem Nutzer das gesuchte Geschäft zu finden. Jedes Teilnehmergeschäft ist mit einem Foto darin abgebildet. Dazu gibt es einen Begleittext mit der Angebotspalette des jeweiligen Geschäfts, den Öffnungszeiten und natürlich einem Coupon, der herausgetrennt und eingelöst werden kann.

„Für die Unternehmen ist das Buch eine attraktive Werbeform, mit der sie langfristig präsent sind, sich neue Zielgruppen erschließen sowie bestehende Kunden durch exklusive Vorteile an sich binden können“, sagte Brandstetter. Sie machte zudem darauf aufmerksam, dass das „Luscherheft“ die nunmehr letzte Aktion der Kampagne „Ich bin für Einkaufen in Bad Oldesloe“ darstellt. Das bedeute nicht das Ende der Bemühungen um ein erfolgreiches Marketing, aber alle weiteren Projekte würden künftig unter dem Dach der neu gegründeten Wirtschaftsvereinigung organisiert, der durchaus noch weitere Geschäftsleute und Gewerbetreibende beitreten könnten.

„Wir wollen ja den Netzwerkgedanken weitertreiben. Davon profitieren letztlich alle Mitglieder“, so Nicole Brandstetter. Das Gremium biete nicht nur die Möglichkeit von Werkstattgesprächen, sondern perspektivisch auch eine bessere Interessenvertretung gegenüber der Politik.

Im „Luscherheft“ ist übrigens auch die Oldesloer Stadtverwaltung verewigt – zunächst mit einem Kurzportrait in eigener Sache und nachfolgend mit dem Kultur- und Bildungszentrum (KuB) als Veranstaltungsort, der auch gemietet werden kann.

Shoppen auch am Sonntag

43 Geschäfte und Dienstleister in Bad Oldesloe halten preisliche Vergünstigungen für Kunden im „Luscherheft“ parat. Einkaufen am Sonntag ist in diesem Jahr noch zweimal möglich und zwar am 1. Oktober und am 5. November. Dazu wird es auch jeweils ein Motto mit Rahmenprogramm geben – am 1.

Oktober das Hexendorf, am 5. November einen Landmarkt mit Gourmetmeile.

 dvd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige