Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn SEK stürmt Wohnung - wegen Schreckschusspistole
Lokales Stormarn SEK stürmt Wohnung - wegen Schreckschusspistole
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 12.10.2016
Die Waffe entpuppte sich als Schreckschusspistole, das SEK war umsonst angerückt. Quelle: jeb
Anzeige
Neuschönningstedt

 Er hatte den Rettungsdienst gerufen, weil in seiner Wohnung angeblich eine Person zusammengebrochen war, wie die Polizei mitteilte. Als die Rettungskräfte eintrafen, sahen sie im Wohnzimmer statt eines Patienten eine auf einem Stuhl liegende Pistole. Als der 44-Jährige nach der Waffe griff, verständigten Sanitäter und Notarzt die Polizei.

Die wiederum bestellte das Spezialeinsatzkommando und bewachte inzwischen das Mietshaus, in dem mehrere Wohneinheiten auf zwei Eingänge verteilt sind. Nachdem sich das SEK Zutritt zur Wohnung verschafft hatte, entpuppte sich die Waffe als Schreckschusspistole.

„Man weiß ja nie, was dahinter steckt. Daher haben wir auch die Spezialkräfte im Einsatz gehabt“, sagte Einsatzleiter Karsten Wagner.

Von dem SEK ließ sich der 44-Jährige ohne Widerstand festnehmen. Niemand wurde verletzt. Die Beamten stellten eine Schreckschusswaffe sicher. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

 jeb/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige