Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Schloss Ahrensburg feiert Rekordjahr
Lokales Stormarn Schloss Ahrensburg feiert Rekordjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 17.05.2017
Anzeige
Ahrensburg

Sie nutzten 541 Führungen. In 2015 waren es mit 23 320 Besucher deutlich weniger. Die Zahl der Trauungen stieg von 212 im Vorjahr auf 234 an. Auch die Zahl der Kinderveranstaltungen im Schloss erreichte mit 270 Veranstaltungen ein Plus von 60. Zudem verzeichnete der Museumsshop in 2016 sein zweitbestes Ergebnis bei den Einnahmen.

 

Museumsleiterin Dr. Tatjana Ceynowa kann auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken. Quelle: Foto: Albrod

Die Sanierung

2,6 Millionen Euro flossen in den vergangenen Jahren in die Sanierung des Schlosses, 877000 Euro wurden für den Park ausgegeben. Die Gelder kamen vom Bund, Land und Kreis, von der Stadt Ahrensburg, den Stiftungen der Sparkasse Holstein sowie vom Freundeskreis des Schlosses.

„2016 war das beste Jahr, das wir bisher hatten“, sagt Museumsleiterin Tatjana Ceynowa, die auch Geschäftsführerin der Stiftung ist. „Nach neun Jahren Sanierungsarbeiten war der Umbau 2015 fertig, 2016 war für uns das Jahr der großen Ernte.“ Der Besucheransturm sei sicher darauf zurückzuführen, dass viele das neu gestaltete Schloss besichtigen wollten. „Januar und Februar sind ungewöhnlich viele Leute gekommen, um zu gucken, das war ein richtiger Hype.“ Aber nicht nur Neugier, sondern auch zahlreiche attraktive Zusatzangebote, die Tatjana Ceynowa mit den Jahren eingeführt hat, führen dazu, dass immer mehr Menschen das Ahrensburger Schloss besuchen.

Ohne Frage ist der Bau aus dem 16. Jahrhundert, der von Peter Rantzau in Auftrag gegeben wurde und mit Schlosskirche, Marstall, Gottesbuden, Bagatelle und Fannyhöh ein barockes Ensemble bildet, in vielerlei Hinsicht ein Touristenmagnet. Die Märchenschloss-Kulisse lockt viele Brautpaare. Seit einigen Jahren gibt es ein Angebot für Kindergeburtstage mit stilechter Kostümierung, Spiel- und Bastelprogramm, eine Detektivrallye führt durch das Museum, Audio- Guides erläutern als Graf Schimmelmann, der lange im Schloss ansässig war, die Hintergründe der Ausstellungsstücke. So streifen die Schlossbesucher gut informiert auf Filzpantoffeln durch die Geschichte.

„Auch das neue Historienkabinett hat sich sehr bewährt“, zeigt sich die Schlossherrin zufrieden. Dort gibt es ein Programm, bei dem man sich digital, haptisch und interaktiv – beispielsweise durch Tragen eines Eimers, den die Magd bringen musste – über Sonderthemen wie das Leben der Dienstboten im Schloss oder die schillernden Biographien der einzelnen Familienmitglieder der Schimmelmanns informieren kann.

Führungen durch den neu gestalteten Park, Konzerte und Feste im Schloss sowie der jährliche Ahrensburger Kinosommer ergänzen das Angebot. Bei dem nun bereits zum zehnten Mal veranstalteten Open-Air-Kino wird an die Zeiten erinnert, als der Edgar-Wallace- Film „Der grüne Bogenschütze“ im Schloss gedreht wurde.

„Dem Freundeskreis Schloss Ahrensburg verdanken wir viele Aktionen“, sagt Tatjana Ceynowa. Das neue Jahr will an die Erfolge anknüpfen. Je nach Anlass gibt es Sonderführungen wie beispielsweise am Internationalen Museumstag, bei dem Restauratoren, ein Scherenschnittkünstler und Musiker zu Gast sind.

Aktuell wird eine Ausstellung zur neuen Parkanlage vorbereitet. Im zweiten Obergeschoss werden zusätzliche Räume renoviert, die zeitweise für Besucher offenstehen sollen. So steigt die Zahl der Schaulustigen ständig an. „Ich freue mich über die vielen begeisterten Einträge im Gästebuch“, sagt Tatjana Ceynowa, „die Besucher geben weiter, dass sich ein Besuch im Schloss lohnt.“ Mit einer durchschnittlichen Eigenwirtschaftsquote von etwa 65 Prozent liege das Museum weit über dem Bundesdurchschnitt.

 Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige