Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Schluss mit kostenlosem Surfen
Lokales Stormarn Schluss mit kostenlosem Surfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 10.02.2016
Granit Hysein checkt regelmäßig seine Mails — dafür ist freies WLan praktisch. Quelle: Fotos: Matzen

Kurz mal Mails checken, Musikvideos anschauen oder mit Freunden skypen — der Verein „Wir für Bad Oldesloe“ hat seit dem Sommer 2015 Besuchern der Innenstadt an verschiedenen Stellen kostenloses Surfen ermöglicht. Doch damit ist erst mal Schluss. „Wir haben unseren Router abgestellt“, sagt Angela Dittmar vom Sonderposten-Markt Preisparadies. Grund: Die Beschwerden über die Nutzer häuften sich. „Vermieter und Anwohner haben sich über Lärm und Dreck beklagt“, so Dittmar. „Und ich kann es mir mit den Nachbarn nicht verscherzen.“

Als die ersten Proteste kamen, hätten sie zunächst die Nutzungszeiten eingeschränkt. „Statt rund um die Uhr und am Wochenende haben wir das kostenlose WLan auf unsere Öffnungszeiten reduziert.“

Gebracht hätte das nichts. Die Party vor der Tür ging weiter. „Die haben Chipstüten und alle möglichen Dinge hier liegen lassen, sogar in die Ecken uriniert, und ich musste das wieder sauber machen“, erzählt die Geschäftsfrau. „Schade, dass viele Leute das Angebot für den freien Internetzugang nicht zu schätzen wissen. Das tut mir vor allem leid für diejenigen, die darauf angewiesen sind und sich immer ordentlich verhalten haben“, bedauert Dittmar.

Die ganze WLan-Aktion sei doch als Anreiz gedacht gewesen, um die Innenstadt zu beleben und die Einkaufszone attraktiver zu machen. Sie hätten extra den Router ins Schaufenster gestellt, um die Reichweite auf bis zu 100 Meter zu erhöhen. „Aber das war ein Schuss in den Ofen“, muss Dittmar jetzt im Nachhinein feststellen. „Es gibt eben viele, die das ausnutzen — zum Nachteil aller“, fügt Ehemann Martin Dittmar hinzu. Freies WLan wollen die Dittmars deshalb in der nächsten Zeit nur noch in ihren Geschäftsräumen anbieten.

Auch Stevan Stevanovic hat in seiner Café-Lounge Mocca an der Hude dem kostenlosen WLan kürzlich den Saft abgedreht. „Ich habe es ausgeschaltet, in den letzten Monaten gab es Probleme. Die Kunden waren zu laut, und Nachbarn haben sich beschwert.“ Vor zwei Monaten sei es eskaliert — es sei zu einer Schlägerei unter den WLan-Nutzern gekommen. „Das war nicht so schön für unser Café“, so der Gastronom. Auch technische Schwierigkeiten hätte es gegeben. „Weil so viele zeitgleich im Netz waren, ist meine eigene Internetverbindung total langsam geworden.“ Hinter der Idee vom kostenlosen WLan steht Stevanovic aber nach wie vor. „Ich werde etwas Ruhe einkehren lassen und dann das freie Internet bis 16 oder 17 Uhr anbieten. Damit dürfte es keine Probleme mehr geben.“

Freies WLan wird in Bad Oldesloe weiterhin in der Stadtbibliothek angeboten. Der Router ist so positioniert, dass Besucher den kostenlosen Internetzugang nicht nur in den Räumen der Stadtbibliothek nutzen können, sondern auch außerhalb. „Unser WLan strahlt bis zur Volkshochschule“, weiß die stellvertretende Bibliotheksleiterin Ulrike Magdanz. 24 Stunden profitieren die Nutzer von dem Service, denn das WLan der Stadtbibliothek wird nicht abgeschaltet. Auch im Stadthaus befindet sich ein Hotspot. „Auch den kann man rund um die Uhr nutzen“, sagt Agnes Heesch vom Stadtmarketing.

Was ist WLan?

WLan steht für Wireless Local Area Network, ist also ein kabelloses lokales Netzwerk. WLan wird überall dort eingesetzt, wo die Datenübertragung per Kabel nicht oder nur mit hohem Aufwand möglich wäre. Es ermöglicht etwa innerhalb eines Hauses den Internetzugang aus jedem Raum oder sogar von der Terrasse im Garten.

Für den kabellosen Internetzugang finden Infrastruktur-Netzwerke Anwendung. Dabei bildet ein entsprechender WLan-Router mit DSL-Modem den so genannten AccessPoint. An dieser Basisstation meldet man dann die jeweiligen Handys oder Computer an.

Britta Matzen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige