Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Schön, aber zu kalt: Stormarner warten auf den Frühling
Lokales Stormarn Schön, aber zu kalt: Stormarner warten auf den Frühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 27.04.2016
Naturwunder: Erst ein eiskalter Regenguss, Minuten später wärmende Aprilsonne — da dampfen bei Grabau die frisch bearbeiteten Felder. Quelle: Fotos: Bma
Anzeige
Bad Oldesloe

Eiskalter Wind, Regen, Graupel, Gewitter — Polarluft lässt die Stormarner in diesem Frühling ordentlich bibbern. „Im Moment ist es sogar kälter und winterlicher als an Weihnachten“, schimpft Andreas Hansen aus Tralau. Was tun die Stormarner dagegen? Marco Schnaiter von Orthofit Fitness in Bad Oldesloe heizt seinen Leuten mit Sport ordentlich ein. „Sobald man sich bewegt, fühlt man sich gleich wärmer, gesünder und glücklicher. Besonders Ausdauersportarten wie Spinning und Aerobic sind hervorragend geeignet, um die Kälte aus den Knochen zu vertreiben“, weiß der Sportwissenschaftler. Was außerdem bei den Orthofit-Mitgliedern in diesen Tagen gut ankomme, sei die Sauna. „Die wird in den letzten Tagen wieder verstärkt angefragt, was normalerweise Ende April nicht so üblich ist. Daran merken wir schon: Es ist viel zu kalt für die Jahreszeit“, so Schnaiter. Sauna kurbelt die Durchblutung an und stärkt das Immunsystem. Perfekt also, um die polare Kaltluftfront gesund zu überstehen.

Zur Galerie
Naturwunder: Erst ein eiskalter Regenguss, Minuten später wärmende Aprilsonne — da dampfen bei Grabau die frisch bearbeiteten Felder.

Mit Kerzenlicht, einer beheizten Liege und einer schönen Tasse Tee erwartet Stephanie Mummenbrauer ihre Kundinnen im Oldesloer Schönheitssalon Kosmetik im Hof. „Unser Institut ist für die Leute wie eine kleine Insel“, erzählt die Kosmetikerin. Eine echte Wohltat sei bei den eisigen Temperaturen eine Massage mit warmem Orangenöl. „Orangenöl wirkt wärmend, tut der Haut gut und duftet wunderbar angenehm.“

Chili, Curry, Cayennepfeffer — wer scharfes Essen mag und verträgt, dem verkauft Renate Lau von Neudek Küchen-, Koch- und Tischambiente gern die einheizenden Gewürzmischungen von Ingo Holland, um nicht mehr zu frieren. „Damit kann man sich ein leckeres Curry zubereiten. Das schmeckt nicht nur gut, sondern sorgt auch für ein herrlich warmes Gefühl.“

Die Oldesloer Heilpraktikerin Katja Weichert empfiehlt Patienten, denen kalt ist, Ingwerwurzel. „Ein Stück von der Wurzel abschneiden, mit heißem Wasser aufgießen und 15 Minuten ziehen lassen. Das wärmt unheimlich doll von innen.“ Sehr wirksam sei die „Heiße Sieben“ von den Schüssler-Salzen oder ein Rezept aus dem Ayurveda: Kurkuma und Zimt mit heißem Wasser aufgießen und 15 Minuten ziehen lassen. „Das ist auch was richtig Tolles.“

Von Britta Matzen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Jubiläum gibt es am 15. Mai ein Festkonzert in der Oldesloer Peter-Paul-Kirche.

27.04.2016

Wegen der Beschimpfung von Anhängern einer Glaubensrichtung muss er zahlen.

27.04.2016

Optiker stiftet Robinien und Ahorn für erkrankte Kastanien in Höltenklinken.

27.04.2016
Anzeige