Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Schulmensa gerettet: Neues Team begeistert die Esser
Lokales Stormarn Schulmensa gerettet: Neues Team begeistert die Esser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 01.02.2018
Die neue Team der Schulmensa:  Janine Irentschiuk, Koch Tim Freymuth, Timo Skudlarz und Ulli Ehlers (v.l.). Quelle: Fotos: Von Dahlen
Anzeige
Bad Oldesloe

13 Uhr – da hängt der Magen meist in der Kniekehle. Umso mehr freuten sich Amelie (11) und Lilly (12) aus der Theodor-Mommsen-Schule über die Spaghettis, die auf ihren Tellern dampften und den knackigen Salat als Beilage. „Das mögen wir beide besonders gern“, sagt Lilly und hält schon Ausschau nach einem freien Platz.

Unter widrigen Umständen hätten die beiden ihren Hunger gestern beim Bäcker stillen müssen. Denn vor einiger Zeit war noch völlig offen, wie es mit der Verpflegung in der von drei Schulen gemeinsam genutzten Mensa weitergehen würde. Wie berichtet, hatte die Cateringfirma Dussmann den Vertrag mit der Stadt für Ende Januar gekündigt. Auf die dann erfolgte Ausschreibung hatte sich nur ein Interessent gemeldet, der im letzten Moment auch noch einen Rückzieher machte.

Einen Glanzstart haben die neuen Betreiber der Mensa am Schulzentrum Olivet-Allee hingelegt. Um ein Haar wäre die Küche dort kalt ganz geblieben. Zum Glück haben sich Janine Irentschiuk und Timo Skudlarz bereit erklärt, die Essensversorgung zu übernehmen.

Janine Irentschiuk, die unter der Regie von Dussmann bereits Mensaleiterin war und alles daran gesetzt hatte, die Qualität des Essens zu verbessern, mochte die Schüler in dieser Situation nicht im Stich lassen. „Mit dem Gedanken, dass die Kinder hier nichts mehr zu essen bekommen, konnte ich nicht leben. Da habe ich mich kurzfristig entschieden, mit meinem Lebensgefährten selbst weiterzumachen“, erzählt sie. Timo Skudlarz ist Schülern in Bad Segeberg bereits ein Begriff, betreibt er dort doch die Mensa des Stadtgymnasiums. „Seit sieben Jahren bin ich selbständig. Ich hatte mal eine Kochschule und war zuvor Küchenchef bei Niederegger in Lübeck“, erzählt Skudlarz.

Und so waren beiden Retter in der Not. Gemeinsam mit Koch Tim Freymuth und Küchenfrau Ulli Ehlers bilden sie die „Mensa Crew“. Auch für die kleine Kantine hat sich das Paar einen Namen ausgedacht.

„Lückenfüller“ prangt neuerdings über der Essensausgabe.

Und das ist vielleicht etwas tief gestapelt, denn die Kost, die das Küchenteam anbietet, dürfte mehr als nur den Magen füllen. Das macht sich schon beim Blick aufs Frühstücksangebot bemerkbar, das es jetzt neuerdings schon morgens ab 7.30 Uhr in der Mensa gibt. „Wir haben leckeren Obstsalat, Wraps mit ganz verschiedenen Füllungen, Muffins, Quark, Joghurt und eine große Auswahl ganz frisch belegter Brötchen“, erzählt die Mensaleiterin. Dazu gebe es auf Wunsch sogar Latte Macchiato oder Cappuccino.

„Die Stadt hat uns übrigens ganz toll unterstützt, sonst hätten wir alles gar nicht geschafft“, sagt Janine Irentschiuk. Demnächst werde noch ein so genannter Kipper in der Küche installiert, eine riesige Bratpfanne, so dass auch verschiedene Fleischgerichte ganz frisch zubereitet werden könnten.

Ganz froh, dass der Betrieb in der Mensa nahtlos weitergehen kann, ist auch Bürgermeister Jörg Lembke. „Das war schon eine logistische Herausforderung so ein Wechsel mitten in der Woche“, sagte er anerkennend. Damit sich das Ganze auch für das neue Team lohne, seien in Absprache mit den Rektoren die bis dato an den einzelnen Schulen eingerichteten Kiosks – mit Ausnahme des Eltern-Cafés an der Ida-Ehre-Schule – geschlossen worden. „Ihr Betrieb war ohnehin nicht kostendeckend, so dass wir quersubventionieren mussten“, sagt Lembke. Mit der Schließung hoffe die Stadt zudem, noch mehr Schüler in die Mensa zu locken, die dann vielleicht auch ihr Mittagessen dort einnehmen.

Das Video aus der Mensa unter www.LN-Online.de/Videos

 Von Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige