Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Sechs Papiercontainer in Flammen
Lokales Stormarn Sechs Papiercontainer in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 13.10.2016
Die Feuerwehr musste innerhalb kurzer Zeit vier Feuer in Abfallcontainern löschen. Quelle: Christian Timmann
Anzeige
Oststeinbek

Noch keine heiße Spur hatte die Polizei gestern zudem Täter, der in der Nacht zu Dienstag sechs Papiercontainer in Oststeinbek in Brand gesteckt hatte.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie, um weitere Eindrücke der Löscharbeiten zu sehen.

Glücklicherweise waren Feuerwehrleute schnell vor Ort, um die Flammen rechtzeitig zu bekämpfen. „Ein größerer Sachschaden ist nicht entstanden“, betonte Holger Meier, Sprecher der Polizeidirektion Ratzeburg, die auch für den Kreis Stormarn zuständig ist.

„Glücklicherweise wurden keine Menschen gefährdet.“ Holger Meier, Polizeisprecher

Die Beamten gehen auf jeden Fall von einer Brandlegung aus – es sei doch ziemlich unwahrscheinlich, dass mehrere Papiercontainer binnen kurzer Zeit auf andere Art und Weise in Brand geraten könnten.

Gegen 20.45 Uhr brannte im Industriegebiet auf dem Parkplatz eines Outlet Stores „Im Hegen“ ein Absetzcontainer mit Cartonagen. Mit einem C-Rohr wurde das brennende Altpapier abgelöscht und aus dem Container gezogen.

Noch während der Löscharbeiten wurde das nächste Feuer gemeldet. Nicht weit entfernt, am Barsbütteler Weg am Parkplatz der Sporthalle, stand dann ein Altpapiercontainer in Flammen. Mit einer Einsatzstaffel konnten die Einsatzkräfte den Inhalt des Containers schnell ablöschen.

Zum nächsten Feuer im Wohngebiet Langstücken rückten zusätzlich die Einsatzkräfte aus Havighorst an. Altpapiercontainer wurden umgekippt und abgelöscht. Hier registrierten die Beamten drei Vorfälle.

Gleichzeitig löschte die Oststeinbeker Wehr zwei Altpapiercontainer am Eichredder.

Die Einsätze dauerten insgesamt etwas mehr als eine Stunde. Die Aktiven aus Oststeinbek setzten unter anderem Wasser und Schaum als Löschmittel ein, teilweise waren die Aktiven auch mit Atemschutzgeräten im Einsatz. Mit einer Seilwinde zogen sie einen Container von einer Hecke weiter weg, um ihn entladen und anschließend auch gut ablöschen zu können.

Die Freiwillige Feuerwehr Havighorst setzte sogar zwei C-Rohre ein, auch diese Helfer hatten ihre Atemschutzgeräte angelegt. Brennende Container wurden auf die Seite gekippt, um sie aufklappen und danach das Papier besser ablöschen zu können.

Die Ermittlungen, um auf die Spur des Täters oder der bisher unbekannten Täter zu kommen, werden jetzt von der Kripo in Reinbek geführt. Bei diesen Taten, so Polizeisprecher Meier, gehen die Beamten allerdings nicht von einer Brandstiftung aus. „Diese Papiercontainer gelten als Abfallbehälter. Deshalb handelt es sich nur um eine Sachbeschädigung. Glücklicherweise wurden bei den Brandlegungen keine Menschen gefährdet.“

Hinweise von Zeugen nimmt die Kriminalpolizei in Reinbek unter Telefon 040/7277070 entgegen.

 ct/cl/mt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige