Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Skateranlage erneut auf der Kippe
Lokales Stormarn Skateranlage erneut auf der Kippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 09.11.2017

Schock im Bildungs-, Sozial- und Kulturausschuss: Die Projekte Streetworkout und Skateland stehen erneut auf der Kippe. Wie Bürgermeister Jörg Lembke auf Anfrage mitteilte, waren just am Mittwoch die Ergebnisse der Ausschreibung im Oldesloer Rathaus eingetroffen. „Ich bitte um Nachsicht, ich weiß es auch erst seit heute. Die von den Firmen veranschlagten Summen zum Bau der Freizeitanlagen übersteigen bei Weitem die von uns veranschlagte Summe von 250000 Euro“, sagte Lembke. Jetzt müsse die Politik überlegen, wie sie damit umgehe, ob sie Elemente der Anlage streichen wolle. Die Kernfrage sei, ob das Projekt unter diesen Voraussetzungen so realisiert werden könne. Die Preisdifferenz sei erheblich und belaufe sich nicht nur auf 10000 Euro mehr. Aygün Caglar drängte darauf, dass schnellstmöglich eine Lösung her müsse, um die Jugendlichen nicht noch weiter zu frustrieren. Wie Lembke mitteilte, müsse der Auftrag aber erneut ausgeschrieben werden, selbst wenn sich die Stadtverordneten für eine Sparvariante entscheiden. Die für das Projekt zugesagten Fördermittel seien aber bis zum Ende des Jahres 2018 sicher.

dvd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vogelschießen – diese Tradition hat in Bad Oldesloe einen hohen Stellenwert. Umso verschnupfter reagierten Mitglieder im Bildungs-, Sozial- und Kulturausschuss, dass die Verwaltung im Etatentwurf 2018 vorschlägt, den städtischen Zuschuss von 5000 Euro zu streichen.

09.11.2017

Reinfeld erteilt Genehmigung trotz ortsgeschichtlicher Bedeutung.

09.11.2017

Wenn es um Mehrausgaben geht, löst das in den politischen Gremien der Kreisstadt derzeit Alarmstufe rot aus. So auch eine Mitteilung , dass die Zuschauerzahl für den KuB-Saal erhöht werden soll, was nach Befürchtungen von Matthias Rohde (FBO) 50000 Euro kosten würde.

09.11.2017
Anzeige