Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Sky-Abriss: Was wird aus den Mietern?
Lokales Stormarn Sky-Abriss: Was wird aus den Mietern?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 21.01.2016
Der Sky-Markt in der Ratzeburger Straße wird von Kaufland übernommen. Quelle: Britta Matzen

„Der Bauantrag ist gerade bei uns eingegangen“, teilt Thilo Scheuber, Leiter des Oldesloer Bauamtes, mit. „Der Gebäudeteil mit der Giebelfassade soll bestehen bleiben. Nur der rückwärtig angeschlossene Flachbau soll abgerissen werden. Die Grundfläche von rund 3000 Quadratmetern bleibt so, wie sie ist“, so Scheuber.

Und wie geht es mit den Mietern — Mrs. Sporty, dem Restaurant Athena, Tobacco and more, der Landbäckerei, Friseur Klinck und Efas Kleiderkiste — weiter? „Unsere Vermietungsabteilung hat mit den bisherigen Mietern Kontakt aufgenommen und führt mit ihnen Gespräche mit dem Ziel, diese als zukünftige Untermieter bei Kaufland zu berücksichtigen, sofern dies konzeptionell möglich ist“, teilt Kaufland-Sprecherin Andrea Kübler in Neckarsulm mit.

„Stimmt. Bei uns war jemand von Kaufland“, sagt Wolat Husein vom Restaurant Athena. „Vor drei bis vier Monaten haben wir mit einem Kaufland-Vertreter gesprochen. Der hat sich unser Restaurant angeschaut, und es hat ihm sehr gefallen. Er möchte auf jeden Fall, dass wir hier bleiben — auch während der Umbauphase“, so der Gastronom, der den Familienbetrieb führt. Seit einem Jahr und zehn Monaten sei das Restaurant an dem Standort im Sky-Markt. „Und wir sind sehr zufrieden. Wir haben Kunden aus Oldesloe und Umgebung — vom Schüler bis zum Rentner.“ Husein und seine Brüder würden den Betrieb gerne weiterführen. „Eigentlich müssten wir jetzt jemanden einstellen. Doch das ist schwierig, solange wir noch nichts schriftlich von Kaufland haben.“

Auch Alf Hoffmann, Geschäftsführer von Friseur Klinck, ist in Verhandlungen. „Es gibt Gespräche mit Kaufland und mit dem jetzigen Eigentümer, aber in trockenen Tüchern ist noch nichts“, so Hoffmann.

Er habe das Angebot, weiter zu machen. „Es gibt noch nichts Konkretes. Ich gehe davon aus, dass Kaufland auf uns zukommt.“

Harum Mutlu von „Tobacco and more“ würde mit seinem Zeitschriften-, Lotto- und Zigarettenshop gerne am Standort bleiben. „Ich bin seit Januar 2014 hier, und es gefällt mir gut. Aber von Kaufland ist noch keiner auf mich zugekommen“, erklärt der Händler.

Im November sei jemand von Kaufland bei Mrs. Sporty gewesen, berichtet Karin Kohl. Die Inhaberin des Fitness-Studios für Frauen will auch auf jeden Fall weitermachen. „Ich liebe dieses Studio — das ist meine Berufung“, sagt Kohl. In weißer Umgebung mit pinken Farbakzenten absolvieren Frauen in 30 Minuten ein Zirkeltraining, das sie fit und schlank hält — inklusive Ernährungsberatung. „Das kommt bei meinen Kundinnen aus Oldesloe, Reinfeld, Elmenhorst und den umliegenden Dörfern sehr gut an“, weiß die 49-Jährige. „Wir bleiben unseren Kundinnen erhalten — auch in der Umbauphase. Denn unser Teil des Gebäudes wird ja nicht abgerissen.“

Wenn es nach Kaufland geht, soll alles jedenfalls ganz schnell gehen: „Wenn alles planmäßig verläuft, kann der Baubeginn im Sommer 2016 erfolgen“, lässt Kübler wissen. Doch zunächst wird die Verwaltung prüfen, ob der Bauantrag mit dem Bebauungsplan konform ist und ob Sicherheitsbestimmungen wie etwa der Brandschutz eingehalten werden. „Dann wird schnellstmöglich eine Baugenehmigung erteilt“, so Scheuber.

Ursprünglich hatte Kaufland den neuen Markt viel größer als den jetzigen Sky-Markt geplant. „Kaufland wollte den ganzen Parkplatz überbauen“, weiß Maria Herrmann, Vorsitzende des Bau- und Planungsausschusses. Doch das war etwas, was im B-Plan nicht vorgesehen ist. „Die Fläche ist bereits aufs Vollste ausgereizt. Die Politiker haben ein Auge darauf, dass die Konkurrenz zu den Innenstadtgeschäften durch Gewerbetreibende in der Peripherie nicht noch größer wird“, so Scheuber.

Maria Herrmann: „Wir wollen das Innenstadt-relevante Sortiment nicht mehr im Außenbereich haben. Wenn Kaufland Sky erwirbt, dann ist es unser Anliegen, darauf zu achten, dass das Sortiment nicht erweitert wird. Ob die so sozial sind, dass Efas Kleiderkiste bleiben kann oder der Grieche — das ist eine rein privatrechtliche Geschichte. Für uns ist wichtig, dass sie der Innenstadt nicht schaden.“

Pläne für Efas Kleiderkiste
Bei Efas Kleiderkiste, die im Obergeschoss Räumlichkeiten angemietet hat, verhält es sich etwas anders. „Coop, zu der der Sky-Markt gehört, hat uns mitgeteilt, dass Kaufland nur das Erdgeschoss übernimmt. Für uns im Obergeschoss ist eine Immobilienfirma Ansprechpartner“, teilt Ilse Magdalene Siebel, Projektleiterin von Efas Kleiderkiste mit. Sie habe die Firma kontaktiert und ihr Projekt vorgestellt. „Drei Tage später teilte man mir mit, dass man sich zeitgerecht wieder bei mir melden wolle. Still ruht der See — jetzt warte ich. Aber ich bin eigentlich ganz zuversichtlich, dass es mit uns in irgendeiner Form weitergeht“, so Siebel.

Britta Matzen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufgrund der winterlichen Witterung waren die Bauarbeiten an den Oldesloer Trave-Arkaden vorübergehend eingestellt worden.

21.01.2016

Musik von der

grünen Insel

Bad Oldesloe. Séan O'Brian und Freunde geben morgen, 23. Januar, ein Konzert in Bad Oldesloe. „ Irland — Musik, Land und Menschen“ lautet der Titel.

21.01.2016

Das Vereinsheim am Oldesloer Kurpark wurde saniert — Bisher fehlt ein Pächter - Auch der VfL will den Fußballplatz weiterhin nutzen.

21.01.2016
Anzeige