Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn So bunt kann Bad Oldesloe sein
Lokales Stormarn So bunt kann Bad Oldesloe sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:52 19.05.2017
Die Musiker von „Valentine & The True Believers“ kommen aus Hamburg und Dithmarschen.
Anzeige
Bad Oldesloe

 Internationale Straßenkünstler und Musiker aus der Region präsentieren überall in der Stadt ihre kleinen und großen Shows.

Zur Galerie
Minimi und Rockcycle alias Circo Eguap begeistern das Publikum mit Humor und Geschicklichkeit.

Das Programm

Das Straßenkünstler-Festival „PflasterArt“ findet noch bis morgigen Sonntag, 21. Mai, in der Fußgängerzone von Bad Oldesloe statt. Auf acht Bühnen und auf dem Marktplatz wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Öffnungszeiten: Heute von 11 bis 22 Uhr, morgen von 11 bis 18 Uhr.

„Ich finde es total toll, dass mehr Leben in die Stadt kommt. Das Stadtfest war schon super. Aber diese Aktion toppt das noch – die macht unser Oldesloe einfach ein bisschen bunter“, sagt Sängerin Gabi Liedtke, die Rock und Pop aus den Siebzigern bis heute in der Hindenburgstraße präsentiert. Die Künstlerin ist mit ihrer Gitarre angereist. „Für mich ist das hier ja ein Heimspiel. Aber ich freue mich besonders auf die Jongleure und Stelzenläufer. Vielleicht gibt’s abends ja sogar einen Feuerspucker.“

Ein paar Meter weiter begeistert Niels Beutin gerade Passanten mit ein paar Zaubertricks. Er zeigt dem Publikum unterschiedlich lange Seile. Dann nimmt er sie in die Hand und – schwupps – sind sie gleich lang. „Die Seilnummer ist einfach großartig“, sagen Hamid Daresz und Mohamad Mohamad.

Vor C&A hat sich eine riesige Menschenmenge versammelt. Staunend verfolgen große und kleine Zuschauer die Darbietung von Minimi und Rockcycle aus Argentinien, auch bekannt als Circo Eguap. Minimi ist vielleicht gerade mal 1,50 Meter groß, aber so was von mutig und schelmisch dazu. Kaum zu glauben, wie sie sich verbiegen kann. Der viereinhalbjährige Louis kriegt vor lauter Staunen den Mund nicht mehr zu. Minimi lässt sich von Rockcycle in die Luft katapultieren, zum Glück fängt er sie auch wieder auf. Danach verknotet sie ihre Beine spielerisch leicht. „Faszinierend!“, schwärmt Bianca Bouchon-Stockdreher. Nach der Show gehen die Künstler mit dem Hut herum, von Applaus allein kann man schließlich nicht leben.

Martin Samann und Paula Basso alias Mi Santa Company stammen ebenfalls aus Argentinien. Sie verzaubern die Oldesloer auf der Hude mit Luftakrobatik und einer Wheel-Show. Paula präsentiert eine Ballett-Show am Trapez, Martin wirbelt mit dem Monorad herum und fesselt das Publikum mit Präzision und Balance. Die Liebe hat ihn übrigens zum Artisten gemacht. „Als ich 20 war, war ich total in eine Frau verschossen, die Akrobatin war. Ich bin dann mit ihr auf Tour gegangen“, erzählt der 32-Jährige.

Doch nicht nur Straßenkünstler und Musiker sorgen noch bis Sonntag für ein abwechslungsreiches Programm, auch in Sachen Kulinarik, Design und Kunsthandwerk kann man an diesem Wochenende allerlei entdecken. Auf dem Marktplatz sind weiße Pagodenzelte aufgebaut. Hier gibt’s Crêpes, Flammkuchen, Gegrilltes, Schmalzkuchen, Wein, Cocktails. Sogar eine Loungearea wurde aufgebaut und Stände, an denen man von Ketten über Kleider und Taschen bis zu und Räucherstäbchen allerlei Außergewöhnliches kaufen kann.

 Britta Matzen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Patienten, die in der Praxis ohne Grenzen kostenlos behandelt werden, wird immer größer. Das Projekt ist auf Spenden angewiesen. Jetzt haben die Mitarbeiter der Oldesloer Firma Aspen bei einer internen Aktion insgesamt 500 Euro gesammelt und Dr. Uwe Denker übergeben.

19.05.2017
Stormarn Schürensöhlen/Reinfeld - Kurzschluss: Haushalte ohne Strom

Etwa 1000 Haushalte waren am Donnerstagabend plötzlich ohne Strom. In Schürensöhlen sowie in Teilen von Klein Wesenberg, Klein und Groß Schenkenberg, Trenthorst, Wulmenau, Ahrensfelde und auch in Reinfeld gingen gegen 20.35 Uhr die Lichter aus. Ursache ist vermutlich, dass ein Fremdkörper in einem Strommast gelandet war.

20.05.2017

Deutliche Kritik übten Mitglieder aller Fraktionen während der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses an der Arbeit von Bürgermeister Heiko Gerstmann (SPD). Jetzt setzten die Fraktionen eine Frist zur Vorlage der Eröffnungsbilanz zum Haushalt.

20.05.2017
Anzeige