Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn So genießt Stormarn Himmelfahrt
Lokales Stormarn So genießt Stormarn Himmelfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 03.05.2016
Zum Kunsthandwerkmarkt in Barnitz werden von morgen an bis Sonntag zahlreiche Besucher aus der Region erwartet. Quelle: Fotos: Ln-Archiv
Anzeige
Reinbek/Großensee

Bad Oldesloe Das aufmerksame Stöbern nach kleinen oder großen Kostbarkeiten auf dem Kunsthandwerkmarkt, lässiges Chillen beim Konzert unter freiem Himmel oder der erste Sprung ins frische Nass im Freibad — die Stormarner und ihre Gäste haben an Himmelfahrt eine Auswahl an vielseitigen Angeboten. Und auch das Wetter soll morgen mitspielen.

Zur Galerie
Zum Kunsthandwerkmarkt in Barnitz werden von morgen an bis Sonntag zahlreiche Besucher aus der Region erwartet.

In Barnitz stehen edle Materialien im Mittelpunkt. Vom 5. bis 8. Mai erwartet das Trave-Dorf zahlreiche Besucher, die von Ausstellung zu Ausstellung ziehen. Auch das 13. Kunsthandfest wartet mit Extravagantem, Bodenständigem, Lustigem und Feinsinnigem auf. Die Organisatoren — Gabriele und Friedrich Stellmach, Ute Herwig, Thomas Helbing, Rea Högner und Uwe Kollschegg — haben 19 Kunsthandwerker und Künstler aus zahlreichen Regionen Deutschlands eingeladen, die ihre Werke — verteilt auf fünf Adressen im Ort — zeigen. Geöffnet ist täglich von 11 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Im Atelier von Gabriele und Friedrich Stellmach (Lokfeld 41), die Kopfbedeckungen sowie dreidimensionale farbige Lehmbilder und Grafik zeigen, sind Keramiken von Reinhild Alber aus Kassel zu sehen.

Dieter Geikes präsentiert seine Lichtsäulen. Aus Glassteinen zaubert er Kunstwerke — zu sehen bei Ute Herwig (Lokfeld 36), die auch 500 Bilder an Meistbietende veräußert. Peter Oppelt bringt Körbe und Designstücke aus Robinienholz mit. Drei Frauen bringen Farbe ins Atelier von Bildhauer Thomas Helbing (Lokfeld12).

Eine „Viecheria“ holt sich Goldschmiedin Rea Högner (Trenthorster Straße 5) ins Haus beziehungsweise den Garten. Ihre Gastausstellerin Susanne Wetzel fertigt Elche, Schildkröten und kleine skurrile Wasserwesen aus Filz. Sieben weitere Aussteller sind auf dem Antiquitätenhof von Uwe Kollschegg (Trenthorster Straße 7) anzutreffen. Erstmals beim Kunsthandfest sind zwei Nachwuchsdesignerinnen aus Halle. Weil seine aus Schrott umfunktionierten Kunstwerke stets aufs Neue faszinieren, ist auch Peter Penzek wieder bei den Kollscheggs zu Gast.

Besucher können zwischen 11 bis 18 Uhr bei den Kollscheggs eine Kaffee- und Kuchenpause einlegen. Am anderen Ende der Kulturmeile gibt es bei Ute Herwig ab 10 Uhr Süßes oder Herzhaftes.

In Bargteheide öffnet morgen um 11 Uhr das Freibad erstmals in dieser Saison Mit dabei sind der stellvertretende Bürgermeister Andreas Bäuerle und Bürgervorsteherin Cornelia Harmuth. 2015 war es wegen der Sanierungsarbeiten zu einer sechswöchigen Verzögerung der Saisoneröffnung gekommen. So konnten auch nur 51000 Besucher gezählt werden. Für 2016 hofft die Stadt auf eine gute Saison. Der Eintritt an Himmelfahrt ist für alle Gäste kostenlos.

In Wulmenau feiert der Förderverein des Instituts für ökologischen Landbau in Trenthorst am 5. Mai sein großes Hoffest. Über 70 Aussteller, exotische Nutztiere und ein großes Kinderprogramm erwartet die Besucher von 10 bis 18 Uhr auf dem Gelände des Versuchsbetriebes. Die Aussteller präsentieren Kunsthandwerk und regionale Kost. Tieraussteller mit einheimischen und exotischen Nutztieren, wie zum Beispiel Galloways, Wasserbüffel, Kamele und Alpakas werden auch dabei sein. Für die Kleinen gibt es Ponyreiten, eine Miss-Wahl für Schafe und einen großen Spielplatz.

Wissenschaftler des Forschungsinstituts geben Einblicke in ihre Arbeit und berichten über das Neueste aus der Ökolandbau-Forschung. Besucher können den Versuchsbetrieb in Wulmenau zu Fuß oder per Trecker-Rundfahrt besichtigen und sich auf dem historischen Gutshof umsehen. Der Musikzug der Feuerwehr Reinfeld eröffnet um 10.30 Uhr das Musikprogramm. Außerdem werden die Bands Himmelsträger, Atlantis und Samrock auf der Bühne stehen.

In Trenthorst wird am Himmelfahrtstag wieder der traditioneller Waldgottesdienst am Mühlenteich gefeiert. Beginn ist um 15 Uhr. Die Zufahrt ist gut ausgeschildert.

Parkmöglichkeiten gibt es am Stückendamm. Mit dem Fahrrad können Besucher direkt bis zur Waldlichtung fahren. Wie in jedem Jahr dienen Strohballen als Sitzgelegenheit. Musikalisch wird die Kirchengemeinde Klein Wesenberg von zwei Posaunisten begleitet. Die Predigt hält Pastor Erhard Graf. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es Kaffee oder Tee sowie frischen Blechkuchen.

Auch in Zarpen wird morgen ein Gottesdienst unter freiem Himmel gefeiert. Pastor Nils Wolffson wird zum ersten Mal den Pfarrgarten für die Öffentlichkeit öffnen. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr hinter dem Pastorat an der Hauptstraße 44. Dazu spielt der Posaunenchor, und die neuen Konfirmanden werden vorgestellt. Anschließend gibt es für alle Besucher außerdem Kaffee und Kuchen.

In Trittau steht am 5. Mai Musik auf dem Programm. Beim Open-Air- Konzert sind die Gruppen Jets und Bigelos aktiv. Sie wollen das Publikum mit Rock und Beat unterhalten. Einige Musiker agieren seit mehr als 50 Jahren auf der Bühne. Sie wollen einer jungen Band eine Chance geben — eingeladen wurde AlamCojo. Beginn ist um 11 Uhr im Cleanpark an der Großenseer Straße 11. Der Eintritt ist frei. mt

Alkoholverbot: Vatertagstouren nur mit Kakao und kalter Limo

Alkoholverbot am Reinbeker Schloss und am Ufer des Großensees: Um Exzessen an Himmelfahrt vorzubeugen, wollen die kommunalen Verwaltungen die bereits seit mehreren Jahren geübte Praxis fortsetzen. Damit existieren in Stormarn zwei Bereiche, die für so genannte Vatertagstouren absolut tabu sind.

Die Stadt Reinbek hat für morgen, 5. Mai, ein Alkoholverbot für das Schlossgelände erlassen. Damit werden das Mitführen alkoholischer Getränke sowie von Glas und Glasflaschen einschließlich des Alkoholkonsums auf dem Areal des Schlosses sowie des Schlossparkplatzes untersagt. Dieses Verbot, so die Verwaltung, habe sich in den vergangenen Jahren bewährt. Es habe keine Vorkommnisse mehr auf dem Schlossgelände gegeben. Die Stadt bittet um Verständnis für diese Maßnahme und appelliert an alle Schlossbesucher, sich an dieses Verbot zu halten.

„Auch wir haben gute Erfahrungen mit dem Alkoholverbot gemacht“, betonte Bodo Lork von der Amtsverwaltung des Amtes Trittau. Morgen sind der Mitbringen und der Genuss alkoholischer Getränke am Großensee untersagt — und zwar an den öffentlich zugänglichen Bereichen Pfefferberg, Am Pfefferberg, Strandweg, Staatsforst Trittau, Karnap, Regelstaedt, Hinterm See und Seestraße.

Anlieger dürfen allerdings Alkohol auf ihre privaten Grundstücke mitnehmen. Ausgenommen von dem Verbot ist auch das Gelände der Freibadeanstalt in der Gemeinde Großensee. „Früher hatten wir immer wieder Probleme durch zu großen Alkoholkonsum. Das gibt es glücklicherweise nicht mehr. Und wir hoffen, dass es auch morgen so bleibt“, erklärte Bodo Lork.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 1. Deutsche Fußballmeisterschaft der Kinder- und Jugendhilfe findet am Sonnabend, 14. Mai, ab 10 Uhr auf der Lohmühle in Lübeck statt.

03.05.2016

. Die Tierärztin Michaela Dämmrich ist die neue Tierschutzbeauftragte des Landes Niedersachsen.

03.05.2016

Der Stormarner SPD-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Landeschef scheidet 2017 aus dem Parlament aus.

03.05.2016
Anzeige