Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn So macht Stricken auch Schülern Spaß
Lokales Stormarn So macht Stricken auch Schülern Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 03.02.2016
Zufrieden blickt Leonard (8, l.) noch nicht auf sein Strickwerk, das seine Oma Ursula Reetz in Form bringt. Felix (9) hat dagegen den Bogen raus.
Anzeige
Bad Oldesloe

 Damit schlagen die Pädagogen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Stricken stärkt Konzentrationsfähigkeit und Feinmotorik — zwei wichtige Voraussetzungen, um aus Kritzeleien wohlgerundete Buchstaben werden zu lassen.

In kleinen Gruppen sitzen die zehn Mädchen und 14 Jungen in der Mensa zusammen, um aus einer Anleitung „Glücksbringer-Aliens“ zu stricken. In ihrer Mitte haben Mütter, Omas und Tanten Platz genommen, um den Kindern zu helfen. Unter den Müttern ist auch Stefanie Seidel, deren Tochter Ronja die Klasse 3b besucht. Die 39-Jährige handarbeitet gerne und hat deshalb ein ganzes Arsenal an Strickanleitungen und Handarbeitsheften. In einem dieser Hefte war eine Anzeige des Wollherstellers Schachenmayr, der das Programm „Stricken macht Schule“ ins Leben gerufen hatte und dafür Klassensätze mit Stricknadeln, Wolle, Anleitungen und sogar Aufbewahrungsdosen für das Gestrickte verlost. Nach Rücksprache mit der Schule bewarb sich Stefanie Seidel um einen solchen Klassensatz — und hatte Glück.

Ein riesiges Paket wurde gebracht, das nicht nur die Schüler, sondern auch ihre Lehrerin Stefanie Steinbuck zu begeisterten Stricken mache sollte. „Ich konnte nicht Stricken, und haben mit den Anleitungen für die Kinder angefangen“, erzählt die Lehrerin. Da sie selbst Strickpatin von drei Kindern ist, konnte sie den Schülern einen ersten Strickerfolg vorweisen: einen Schal, den einmal ihre Tochter tragen soll.

Auch wenn sie selbst ein „Strick-Spätzünder“ ist, ist sie von den positiven Nebeneffekten überzeugt. „Stricken hat ganz enorme Auswirkungen auf den präfrontalen Kortex“, sagt die Pädagogin, die damit den Frontallappen im menschlichen Gehirn meint, der uns unter anderem in die Lage versetzt, mehrere Dinge gleichzeitig tun zu können. Das Stricken für die Multitasking-Fähigkeit, denn es erfordert nicht nur Konzentration, sondern auch viele feinmotorische Abläufe. Der Zeigefinger bleibt gestreckt, um den Wollfaden zu straffen, die Nadeln müssen die richtige Masche aufnehmen und dürfen keine verlieren. „Wer das geschafft hat, hat Höchstleistung vollbracht“, ist Steinbuck überzeugt, die als Konrektorin an eine Schule in Bargteheide wechselt.„Die Kinder reagieren darauf sehr unterschiedlich. Es hat viel mit Selbstbewusstsein zu tun. Manche stehen sich selbst im Weg, andere zeigen Biss und wollen es unbedingt lernen“, so Stefanie Seidel. Ähnliche Erfahrungen hat auch Ursula Reetz gemacht, die Strickpatin von ihrem Enkel Leonard (8) und seinen Mitschülern Felix (9), Edin Julian (7) und Julian (9) ist. Während Leonard manchmal noch unglückliche Blicke auf sein Gestricktes wirft, strahlt Felix und zeigt stolz sein Erstlingswerk. Dass es nicht nur immer länger, sondern leider auch immer breiter geworden ist, spielt für ihn keine Rolle. Der Strickkurs ist für die nächsten Schüler auch ohne Klassensatz eines Wollherstellers gesichert: Die Wollschwalben hatten 400 Euro für das „Stricken macht Schule-Projekt“ gespendet.

Stricken gegen Stress
Medizinische Studien sind sich nahezu einig: Stricken senkt den Blutdruck, baut Stress ab, und stärkt das Selbstbewusstsein ebenso wie Kreativität und logisches Denken. „Die rhythmische und monotone Qualität des Strickens ähnelt zusammen mit dem Klicken der Stricknadel einem beruhigen Mantra. Die Gedanken können lose umherschweifen, während sich der Verstand auf die Strickarbeit konzentriert“, schreibt etwa Dr. Herbert Benson von der Harvard Medical School in seinem Buch „The Relaxation Response“. Psychologen bezeichnen Stricken oftmals als eine neue Art Yoga.      
  pd

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Wir möchten uns zu diesem überregionalen Thema nicht äußern“, betonte Volker Schnurrbusch, Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD) im Kreis Stormarn, auf LN-Anfrage.

03.02.2016

Der Zelt- und Restaurantbetrieb Sesiani verlagert derzeit den Stammsitz von Trittau nach Bad Oldesloe. Auf dem freien Grundstück in Trittau expandiert der Fahrzeugbau Wilke. Alle Platzprobleme des Betriebs löst das aber nicht...

03.02.2016

Betriebe mit vollen Auftragsbüchern und eine nur geringe Arbeitslosenquote — im wirtschaftlich starken Stormarn werden qualifizierte Mitarbeiter offensichtlich dringend gesucht. Deshalb bleiben auch viele Arbeitnehmer, die bereits 65 Jahre oder sogar älter sind, weiterhin im Berufsleben. Ihre Zahl ist im vergangenen Jahr deutlich gewachsen.

03.02.2016
Anzeige