Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Spannung und Spaß beim Löscheinsatz
Lokales Stormarn Spannung und Spaß beim Löscheinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 02.09.2016
„Total cool hier“, findet Marie (10). Ihr Bruder Oskar (9) ist schon zum zweiten Mal bei der Ferienpass-Aktion der Oldesloer Feuerwehr dabei. Er möchte auf jeden Fall in die Jugendfeuerwehr. Quelle: Fotos: Matzen
Anzeige
Bad Oldesloe

Riesenspaß bei der Ferienpass-Aktion: Gestern besuchten 15 Kinder die Freiwillige Feuerwehr in Bad Oldesloe. Einen Tag lang hatten die drei Mädchen und zwölf Jungen im Alter von zehn bis 13 Jahren Gelegenheit, hinter die Kulissen der Feuerwehr zu blicken. Brandschutzerzieher Ingo Bernotat und seine Kameraden Nils Schnauer und Florian Rohlf erklärten den Kindern die Löschfahrzeuge und die Gerätschaften. Anschließend durften die Teilnehmer selbst in die Rolle eines Feuerwehrmanns schlüpfen. Sie erhielten eine Ausrüstung mit Helmen und Anzügen und durften am Feuerwehrgerätehaus in der Lübecker Straße erst mal mit Trockenübungen starten. Schläuche auswerfen und wieder einrollen.

Zur Galerie
15 Kinder aus Bad Oldesloe und Umgebung machten mit bei der Ferienpass-Aktion der Freiwilligen Feuerwehr.

„Dass man so viel Kraft braucht, wenn man ein Feuerwehrmann werden will, das hätte ich nicht gedacht“, staunte Sophia (10). Denn die Schläuche zu tragen, das sei schon schwer, aber sie mit Schwung auszurollen, da müsse man ordentlich „Muckis“ haben. Die Feuerwehr findet die Oldesloer Schülerin aber trotzdem faszinierend. „Allein die ganze Ausrüstung im Feuerwehrauto finde ich schon richtig spannend.“

Anschließend fuhren die Feuerwehrleute mit dem Nachwuchs im Feuerwehrwagen aufs Übungsgelände im Anna-Heitmann-Weg. „Hier wird jetzt der Ernstfall geprobt“, erklärte Bernotat. Die Kinder durften ein richtiges Feuer löschen – wenn auch nur ein kleines. „Das ist total cool“, schwärmte Marie (12), die mit ihrem Bruder Oskar (9) an der Löschspritze stand, um die lodernden Flammen aus sicherer Entfernung zu löschen. „Wasser marsch“, rief Brandschutzerzieher Ingo Bernotat. Doch der erste Wasserstrahl schoss in die Luft anstatt auf die Flammen. „Da ist Druck drauf, ihr müsst gerade halten, sonst werden wir alle nass“, sagte Bernotat lachend, während er dem Geschwisterpaar zu Hilfe kam. Der zweite Versuch klappt gleich viel besser, das Feuer hatten Marie und Oskar blitzschnell gelöscht.

„Unser Vater ist in der Feuerwehr, ich möchte auf jeden Fall in die Jugendwehr“, erzählte Oskar, der schon 2015 bei der Ferienpass-Aktion dabei war.

Bernotat und seine Kollegen hatten extra Urlaub genommen, um die Kinder in Sachen Brandschutz zu unterrichten. „Wir machen das gerne. Es ist schön, wenn man sein Wissen weitergeben kann“, so Schnauer. Zum Abschluss gab es für alle eine Stärkung: Spaghetti mit Tomatensoße vom ASB.

Britta Matzen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit großer Mehrheit hat der Nordstormarner Amtsausschuss am Donnerstagabend den Badendorfer Stefan Wulf (47)  zum neuen Amtsdirektor von Nordstormarn gewählt.

02.09.2016

Die Rebe für den Weißwein gedeiht auf einer etwa drei Hektar großen Fläche in Bargteheide und Delingsdorf: Die Genehmigung ist da. Im Frühjahr soll der Startschuss für Stormarns erstes Weingut fallen.

02.09.2016

Auf Sommertour bei Camfil in Reinfeld erhielt der Bundestagsabgeordnete Gädechens einen Sonderauftrag.

01.09.2016
Anzeige