Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Spende für Notfonds der Familienhilfe
Lokales Stormarn Spende für Notfonds der Familienhilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 11.07.2018
Anzeige
Ahrensburg/Bargteheide

Gesunde Taschen für einen guten Zweck: Die Reformhäuser Zündorf in Bargteheide und Ahrensburg haben durch den Verkauf ihrer mit Lebensmitteln und Kosmetika gefüllten Spendentaschen 2245 Euro erlöst. Der Betrag kommt dem Familienhilfe-Notfonds des Kinderschutzbundes (DKSB) zugute.

Gabriela Thurack, Eigentümerin der beiden Reformhäuser, überreichte die Spende an Ingo Loeding, Geschäftsführer des DKSB in Stormarn. Das Geld kommt Kindern und Familien zugute, die in eine Notsituation geraten sind und dringend finanzielle Unterstützung benötigen.

„Wir freuen uns gerade jetzt sehr über diese große Spende“, sagte Loeding, „denn wir haben den dritten Armutsatlas zu Kinderarmut in Stormarn veröffentlicht. Dieser zeigt, dass Kinder leider nicht von der guten wirtschaftlichen Entwicklung profitieren. Denn die Anzahl der Kinder in unserem Kreis, die als arm gelten, hat sich wieder erhöht.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jeden Mittwochabend verwandelt sich die Aula der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld in einen Ballsaal. Der Tanzclub des Bürgervereins Reinfeld bietet hier Paaren Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an.

11.07.2018

Bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres ist es vermehrt zu starken Beschädigungen des erst vor Kurzem erneuerten Hallenfußbodens in der Turnhalle der Matthias-Claudius-Schule an der Ahrensböker Straße 20 in Reinfeld gekommen. Das teilte die Stadtverwaltung mit. 

11.07.2018

Kurz und heftig. Teils starke Regenschauer haben am frühen Mittwochmorgen einige Straßen im Norden unter Wasser gesetzt. Auch die Feuerwehr wurde in einigen Orten gebraucht. Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis 20 Uhr vor Starkregen.

11.07.2018
Anzeige