Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Sportnadeln für zwei engagierte Stormarner
Lokales Stormarn Sportnadeln für zwei engagierte Stormarner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 04.07.2017
Anzeige
Reinfeld/Kiel

19 Bürger wurden am Montag aufgrund ihres herausragenden ehrenamtlichen Engagements für den Sport mit der Sportverdienstnadel des Landes Schleswig- Holstein ausgezeichnet.

Erika Dinse wurde vom neuen Kieler Innenminister Hans-Joachim Grote geehrt. Quelle: Foto: Peter/hfr

Sportminister Hans-Joachim Grote nahm die Ehrung im Gästehaus der Landesregierung in Kiel vor. Aus Stormarn wurde die Reinfelderin Erika Dinse geehrt. Hans-Otto-Schacht aus Zarpen war privat verhindert, bekommt die Nadel aber nachträglich verliehen.

Erika Dinse trat mit 20 Jahren ihrem Verein bei und ist seit nunmehr 58 Jahren Mitglied des SV Preußen Reinfeld. Seit 1976 ist sie Obfrau und Leiterin der Schwimmsparte im Verein, in der sie auch bis heute als Trainerin aktiv ist. In den ersten zehn Jahren ihrer Spartenleitung baute sie kontinuierlich das Anfängerschwimmen auf, das sie bis heute leitet. Weil es in Reinfeld keine Schwimmhalle gibt, lag ihr Augenmerk auch auf der immer wiederkehrenden Organisation der Busfahrten nach Bad Oldesloe und Lübeck zum Trainingsschwimmen. Seit vielen Jahren bildet sie Übungsleiter, Trainer und Betreuer aus.

Seit 1995 engagiert sie sich im Kreisschwimmverband Stormarn, deren Vorsitzende sie seit 16 Jahren ist. Daneben organisiert sie die jährlich stattfindenden Kreismeisterschaften. „Unter Ihrem Vorsitz wurde der Dialog mit den Vereinen vertieft. Ein Schwerpunkt Ihres Engagements ist die Kommunikation mit der Politik auf Kommunalebene zur Optimierung des Breiten- und Leistungsschwimmens im Kreis“, sagte Minister Grote in seiner Laudatio.

Hans-Otto Schacht begann sein ehrenamtliches Engagement bereits in den70er-Jahren im SV Rehhorst. 1971 bis 1977 war er dort der Vereinsjugendwart und hat unter anderem eine Fußball-Jugendabteilung aufgebaut. 1979 wechselte er als Jugendwart in den Vorstand des TSV Zarpen. Er wiederholte hier die Aufbauarbeit.

1983 wurde er 1. Vorsitzender und hat in seiner 15-jährigen Amtszeit den TSV Zarpen zu einem modernen Breitensportverein mit über 800 Mitgliedern aufgebaut. Es wurden ein zweiter Sportplatz und eine zweite große Turnhalle gebaut.

Nebenbei erwarb Schacht die Vereinsmanager-C-Lizenz des Deutschen Sportbundes. Auch nach seinem Vorsitz blieb er als Beisitzer für Koordination und als Ehrenamtsbeauftragter dem Verein bis heute erhalten. Er kümmert sich um die Übungsleiterdatei, um Lizenzen, Zuschussanträge und Ehrungsanträge. Er ist damit seit 37 Jahren ununterbrochen Vorstandsmitglied des TSV Zarpen.

Seit 2010 ist er wieder als Übungsleiter im Fußballbereich unterwegs. An der Dörfergemeinschaftsschule Zarpen leitet er für den TSV Zarpen eine Fußball-AG für Grundschüler. Für dieses Engagement ist der TSV Zarpen 2015 mit der Sepp-Herberger-Urkunde des DFB ausgezeichnet worden.

Seit 1987 ist er überdies bis heute als Fußball- Schiedsrichter für den Kreisfußballverband Stormarn aktiv.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Künftige Nutzung des Gebäudes der Erich-Kästner- Schule als Bürgerzentrum“ ist einer der 15 Punkte überschrieben, die der Reinfelder Hauptausschuss heute (19.30 Uhr, Neues Rathaus) behandelt.

04.07.2017

Gute Nachrichten für die Gemeinde Neritz: Nach der Übernahme von Ramcke Daten-Technik (RDT) durch die schwedische IST-Group bleibt die Neritzer IT-Firma am Standort an der B 75.

04.07.2017

Die Kriminalpolizei warnt vor angeblichen Heilerinnen, welche Bargeld zur Heilung in den Händen halten müssten.

04.07.2017
Anzeige