Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Sportsterne für drei Stormarner Sportvereine

Trittau Sportsterne für drei Stormarner Sportvereine

TSV Reinbek, TSV Trittau und TSV Glinde wurden mit Geldpreisen ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Vater soll seine Kinder missbraucht haben
Nächster Artikel
Rümpel definiert Prioritäten

V. l.: Frank Malner (Vorsitzender des Kreissportverbandes), Kay Schäding (Vorstand Volksbank Stormarn), Axel Schulz (Vorsitzender TSV Trittau), Joachim Lehmann (Geschäftsführer TSV Glinde), Babette Rackwitz-Hilke (Bewegungspark Reinbek), Hans-Werner Harmuth (Kreispräsident), Karl-Ludwig Tauber (TSV Trittau), Holger Wrobel (Volksbank Stormarn), Rüdiger Höhne (TSV Reinbek).

Quelle: Foto: hfr

Trittau. Drei Stormarner Vereine haben die Sterne des Sports im Vereinsheim des TSV ´Trittau erhalten. Den ersten Platz erlangte der TSV Reinbek durch sein Projekt „Bewegungspark in Reinbek“ . Er wurde mit 7500 Euro ausgezeichnet. Den zweiten Platz eroberte der TSV Trittau, er nahm den kleinen „Stern des Sports“ und 500 Euro für das Projekt „Fun-Sportfest“

entgegen. Der dritte Rang ging an den TSV Glinde, welcher mit 250 Euro für den Verein und für das Projekt „Schule und Verein“ ausgezeichnet wurde.

Überreicht wurden die Preise von den Vorständen der Volksbank Stormarn, Holger Wrobel und Kay Schäding, von Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und dem Vorsitzenden des Stormarner Kreissportverbandes, Frank Malner aus Hamberge. Sie wollten damit besonders pfiffige Programme zur Gesundheitsförderung für Kinder, Jugendliche und Senioren oder zur Integration belohnen. Und auch die Förderung des Ehrenamtes ist ihnen dabei wichtig.

Bei diesem Preis stehen nicht die Sportstars im Vordergrund, sondern das soziale Engagement der Sportvereine, die in den Medien und der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden. Die Auszeichnung auf Landesebene mit den „Sternen des Sports“ in Silber soll im November sein.

Bei der Preisverleihung auf Bundesebene Anfang 2014 in Berlin wird dann der große „Stern des Sports“ in Gold entweder durch die Bundeskanzlerin oder den Bundespräsidenten verliehen.

Auch 2014 will sich die Volksbank Stomarn wieder an dieser Aktion beteiligen. Die Bewerbungsunterlagen werden im kommenden Frühjahr an die Vereine versandt.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Daniel Günther ist offen für einen zusätzlichen Feiertag - welcher Tag sollte es werden?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.