Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Stadt will Nadelöhr auf dem Fußweg beseitigen
Lokales Stormarn Stadt will Nadelöhr auf dem Fußweg beseitigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 28.06.2016

Die ganze Rathausstraße in Bargteheide ist vor zehn Jahren zu einer Einkaufsstraße mit zwei Meter breitem Gehweg ausgebaut worden. Die Ganze? Nicht ganz. Ein Grundstücksbesitzer hat sich damals geweigert, die Fläche für den Gehweg zur Verfügung zu stellen, so dass seitdem der Fußweg dort nur einen Meter breit ist. Seitdem versucht die Verwaltung, das Nadelöhr zu beseitigen. Seit Jahren läuft dazu ein Verfahren. Bei der nächsten Sitzung des Bauausschusses steht nun ein Kompromiss der Verwaltung auf der Tagesordnung.

„Wir wollen vorschlagen, dass von den 70 Zentimetern des Sicherheitsstreifens zwischen Radweg und Fahrbahn 20 Zentimeter dem Gehweg zugeschlagen werden“, erklärt Bargteheides Bauamtsleiter Jürgen Engfer. Da sich die Verkehrsregelung mittlerweile dahingehend geändert habe, dass der Radweg nicht mehr zwingend benutzt werden muss, sei das machbar. „Statt einen Meter des Grundstücks zu kaufen, braucht die Stadt dann nur noch 50 Zentimeter.“ Der Gehweg hätte dann mit 1,70 Meter ausreichend Breite, der Eigentümer brauchte nur den halben Streifen abzugeben, statt wie ursprünglich vorgesehen 100 Zentimeter.

„Allerdings steht auf dem Streifen eine feste Mauer mit einem massiven Stahlzaun“, so Engfer. Die müssten in jedem Fall um einen halben Meter versetzt werden. „Die Kosten dafür müsste die Stadt als Verursacher der Baumaßnahme tragen.“ Das sei aber immer noch günstiger, als die Rathausstraße neu umzubauen. Die Baumaßnahme hatte damals rund 1,5 Millionen Euro gekostet. Wenn die Politik dem Kompromiss zustimmt, hat der Anlieger das Wort. Sollte er nicht einverstanden sein, läuft das Berechtigungs-Verfahren weiter.

Der Ausschuss trifft sich am Donnerstag, 7. Juli, um 18.30 Uhr in der Kindertagesstätte Mühlentor.

ba

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Reinfeld informierten Grüne-Bundestagsabgeordnete über das geplante Vorhaben.

28.06.2016

Stiftungsvorstand hat der Stadt den Kauf des Grundstückes und der Gebäude in Bad Oldesloe angeboten. Weil Brandschutzauflagen nicht erfüllt wurden, kann das Alten- und Pflegeheim geschlossen werden.

29.06.2016

In Anwesenheit prominenter Gäste startete auf dem Hof Glantz die neue Himbeersaison.

28.06.2016
Anzeige