Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Stadtradeln: Jetzt geht’s auf den Sattel
Lokales Stormarn Stadtradeln: Jetzt geht’s auf den Sattel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 31.05.2016
Vor dem Start am kommenden Sonnabend: (v. l.) Verena Au, Tassilo von Bary, Isa Reher, Dr. Henning Görtz, Ulrike Lorenzen, Carola Behr und Eduard Balzasch hoffen auf eine große Resonanz. Das Stadtradeln läuft bis zum 24. Juni. Quelle: M. Thormählen

Die Reifen sind aufgepumpt, die Ketten geschmiert und die Schutzhelme liegen griffbereit: Zum Stadtradeln wollen sich vom kommenden Sonnabend an mehrere 100 Kinder und Erwachsene in Stormarn auf ihre Zweiräder schwingen, um bis zum 24. Juni hoffentlich 15 Mal die Erdkugel umrundet zu haben – alle geradelten Kilometer zusammengerechnet. Noch läuft die Anmeldefrist.

Die Erfolgsgeschichte der 2011 erstmals initiierten Aktion wird fortgesetzt. Zur sechsten Auflage steigen nämlich Radler aus sieben Kommunen auf ihre Fahrräder – in den Städten Bad Oldesloe, Bargteheide, Ahrensburg, Reinbek und Reinfeld sowie in den beiden Gemeinden Trittau und Barsbüttel. Mit dabei ist auch der Kreis selbst, und Landrat Dr. Henning Görtz wies bei der offiziellen Vorstellung der Aktion in Bad Oldesloe darauf hin, dass in diesem Jahr rund 600000 Kilometer absolviert werden sollten. Das ist entspricht in etwa einer 15fachen Erdumrundung. Und die Voraussetzungen sind gut: Bis vor kurzem hatten bereits 52 Teams ihr Interesse signalisiert, und es würden stündlich mehr.

Damit solle, so der Landrat, erreicht werden, dass mit dem Projekt ein „echter Beitrag zum Klimaschutz“ geleistet werden. Schön wäre es, wenn während der dreiwöchigen Aktion so manches Mal das Auto stehengelassen werde. Henning Görtz will auch öfter aufs Fahrrad steigen, um damit das Team der Kreisverwaltung zu verstärken. Das besteht im übrigen vorwiegend aus jungen Leuten, wie die Klimamanagerin des Kreises, Isa Reher, betonte. Damit wolle der Kreis ein gutes Beispiel geben, denn mit dem Stadtradeln sollen vor allem Schüler angesprochen und für das Thema Klimaschutz interessiert werden.

Diese Ankündigung hat sicherlich für Freude bei Oldesloes Bürgermeister Tassilo von Bary gesorgt. Denn die von den Radlern aus dem Kreishaus gefahrenen Kilometer schlagen sich in der Bilanz der Kreisstadt nieder, weil die Verwaltung ihren Sitz an der Oldesloer Mommsenstraße hat. Dabei sind die ohnehin schon bekannt gewordenen Zahlen nicht übel. Immerhin, so Tassilo von Bary, ist die Stadt Bad Oldesloe seit dem Start dabei. 2011 legten die Mitglieder der 15 Teams rund 43 000 Kilometer zurück, im vergangenen Jahr waren es mit 22 Teams bereits 77500 Kilometer. Und in diesem Jahr werde auf eine weitere Steigerung gehofft.

Eine Premiere haben die Zweiradfreunde in Reinfeld vor sich, engagiert sich die Stadt doch erstmals beim Stadtradeln. „Und das ist nicht ganz einfach, denn Reinfeld hat noch keinen eigenen Klimamanager“, erläuterte Isa Reher. Dennoch sei die bisherige Resonanz durchaus erfreulich. Den ersten Startschuss gibt es auch in Barsbüttel, Bislang, so Verena Au von der Gemeindeverwaltung, hätten sich acht Teams angemeldet – durchaus ein Erfolg für das erste Mal.

Das erlebten die Trittauer im vergangenen Jahr, als 27 Teams erstmals an den Start gingen und auf Anhieb gleich 46 000 Kilometer absolvierten. „Das ist für uns ein guter Ansporn, um jetzt weiter zu machen“, sagte Bürgervorsteherin Ulrike Lorenzen. Auf etwa die Hälfte kamen die Ahrensburger im vergangenen Jahr. Die Mitglieder der insgesamt 13 Gruppen saßen für insgesamt 25000 Kilometer in den Sätteln, wie die stellvertretende Bürgermeisterin Carola Behr vorrechnete.

Zum dritten Mal nimmt Reinbek am Stadtradeln teil. Und die aktuelle Resonanz sei mit acht Gruppen und 44 Teilnehmern durchaus erfreulich, wie Eduard Balzasch von der Stadtverwaltung sagte. Landrat Henning Görtz – bis vor kurzem noch Bürgermeister in Bargteheide – wies darauf hin, dass seine Heimatstadt im vergangenen Jahr mit einem ersten Platz glänzen konnte. Die insgesamt 1076 Teilnehmer hatten nämlich durchschnittlich 100 Kilometer absolviert – das bedeutete den Spitzenwert in Schleswig-Holstein.

Die Sternradtour führt an den Lütjensee

„Stadtradeln haben wir das ganze Jahr über“, stellte Jürgen Hentschke vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) fest. Auch die aktuelle Aktion, die vom 4. Juni bis 24. Juni in Stormarn läuft, werde durch zahlreiche eigene Veranstaltungen unterstützt. Der ADFC organisiert zum Auftakt auch die Sternradtour, die am Sonnabend zum Lütjensee führt.

• Infos und Anmeldungen unter www.stadtradeln.de oder www.stadtradeln.de/Kreis_stormarn2016.html

Michael Thormählen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch sind 645 Ausbildungsplätze in Stormarn unbesetzt – Doppelter Abi-Jahrgang bereitet kaum Probleme.

31.05.2016

Der Saal im Oldesloer Bürgerhaus reichte nur knapp, um alle Gäste platzieren zu können.

31.05.2016

Das Wetter im Mai hat die Vorfreude auf die Badesaison geweckt. Ab heute ist es auch am Poggensee soweit: Das Oldesloer Freibad öffnet seine Tore. Das Freibad zählt zu den schönsten im Kreis.

31.05.2016
Anzeige