Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Stadtradeln: Team aus Vinzier liegt vorne
Lokales Stormarn Stadtradeln: Team aus Vinzier liegt vorne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 20.09.2013

Keine Frage, Bad Oldesloe radelt! Seit dem 9. September wird gemeinsam in die Pedale getreten, auf kurzen wie auf langen Strecken, auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule und am Wochenende. Gestern war Halbzeit für die Aktion Stadtradeln in Bad Oldesloe. Aktuell sind 18 Teams mit mehr als 200 Teilnehmern registriert, die bereits etwa 5000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt haben.

Besonders freut sich die Stadt Bad Oldesloe über die Beteiligung der Schulen, welche derzeit mit sieben Teams angemeldet sind. In der Wertung „Stadtradler-Team mit den meisten Radkilometern“

(Gesamtkilometer) liegt nach der ersten Woche das Team der Vinzierradler mit mehr als 700 Kilometern vorn. Der als Stadtradler-Star angetretene Uwe Loeck hat seit Beginn der Aktion sein Auto weder von innen noch von außen gesehen und berichtet regelmäßig im Blog (http://blog.stadtradeln.de/) über seine Zeit ganz ohne Auto.

Auch jetzt können Radfahrer aus Bad Oldesloe und Umgebung noch einsteigen und sich an der Aktion beteiligen. Fragen zum Stadtradeln beantwortet Klimamanagerin Gerda Brodner, Telefon 045 31/ 50

45 62, E-Mail gerda.brodner@badoldesloe.de.

Mehr Infos unter www.stadtradeln.de, www.klimaschutz-badoldesloe. de. Wer sich nicht online registrieren will, kann seine Kilometer auch per Postkarte melden. Karten liegen im Foyer der Verwaltung und in der Bücherei aus.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neues Feuerwehrgerätehaus geht in die Feinplanung.

20.09.2013

Heute ist Weltalzheimertag. In Stormarn gibt es Gruppen für Menschen mit Demenz. Die LN haben eine besucht.

20.09.2013

6500 Kinder in Stormarn sind betroffen. Dabei gehört der Kreis zu den reichsten im Land.

20.09.2013
Anzeige