Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn „Stimme für die Bildung“
Lokales Stormarn „Stimme für die Bildung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 19.03.2016

Martin Habersaat (SPD) ist seit 2009 im Landtag, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, als bildungspolitischer Sprecher Mitglied im Bildungsausschuss. Wahlkreis:

Stormarn-Süd.

Flüchtlinge — wie schaffen wir das?

Es muss endlich ein gemeinsames europäisches Vorgehen gefunden werden und international mehr gegen die Fluchtursachen getan werden. Mit Blick auf Schleswig-Holstein heißt die Formel: Realismus und Zuversicht.

Realismus: Natürlich gibt es viele Probleme zu stemmen: DaZ an Schulen, Wohnraum für alle, Arbeitsplätze, Integration. Natürlich kommen nicht nur studierte Engel nach Deutschland. Natürlich gelten Gesetze in Deutschland für alle gleich.

Zuversicht: Deutschland ist wirtschaftlich und gesellschaftlich stark. Viele Menschen packen dankenswerterweise mit an. Wer, wenn nicht wir, kann Mitmenschen helfen, die vor Bomben und Terror fliehen?

Was haben Sie in der vergangenen Wahlperiode erreicht?

Den Stellenabbau bei den Lehrkräften haben wir gestoppt. Nach großem Bildungsdialog gibt es ein Schulgesetz, das die Basis für einen langwährenden Schulfrieden sein kann. Mit zwei weiterführenden Schulen: Gymnasien und Gemeinschaftsschulen, später ergänzt durch berufliche Schulen. Durch neue Oberstufen, etwa in Bargteheide und Reinbek, gibt es bessere Chancen für junge Menschen. Alle Grundschulen werden mit Schulassistenten unterstützt.

Die Polizei wird verstärkt, auch und gerade in Stormarn. Es gab Innovationsförderung auch für Stormarner Unternehmen und Arbeitsplätze. Besonders im Hochschulbereich haben wir viel erreicht, während unsere Vorgänger noch Universitäten schließen wollten.

Was nehmen Sie sich bis zum Wahltermin 2017 noch vor?

Wir wollen den Einstieg in die kostenfreie Kita schaffen, 100 Euro Kita-Geld werden ab 2017 Familien mit Krippenkindern entlasten, weil hier die Belastung am größten ist. Das Investitionsprogramm für unsere Infrastruktur (Impuls 2030) wird begonnen. Außerdem muss im Wohnungsbau noch mehr passieren.

Wie viele Redebeiträge hatten Sie und treten Sie wieder an?

42 Reden, hauptsächlich zu bildungspolitischen Themen, aber auch zur neuen Landesverfassung durfte ich für die SPD sprechen. Hinzu kamen viele Kurzbeiträge. Vieles ist auf meinen Webseiten als Text und Video dokumentiert. Ich möchte gerne wieder antreten. bar

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rainer Wiegard (CDU) ist Finanzminister a.D., seit 2000 im Landtag, Mitglied im Europaausschuss.

19.03.2016

Das Kopernikus-Gymnasium Bargteheide (KGB) stärkt seinen kulturellen Schwerpunkt: Kathrin Martin erhielt gemeinsam mit 21 anderen Lehrern und 47 Künstlern aus Schleswig-Holstein ...

19.03.2016

Anita Klahn (FDP) ist seit 2009 im Landtag und wirkt als sozial-, familien- und bildungspolitische Sprecherin in der FDP-Fraktion mit.

19.03.2016
Anzeige